| 02:39 Uhr

Täglich gute Tat für Bleiglasfenster

Stolz präsentiert Manfred Kegel den neuen Kalender.
Stolz präsentiert Manfred Kegel den neuen Kalender. FOTO: Hirschfeld/hir1
Bernsdorf. Der Kalender für 2018 des Freundeskreises für Kirchenmusik und Kirchenbau Bernsdorf ist frisch gedruckt. 450 Exemplare liegen zum Verkauf bereit. hir1

Seit der Kalender 2006 erstmals erschien, ist er zu einem Bestseller geworden. Damals sollte in erster Linie die Bautätigkeit an der Kirche Bernsdorf unterstützt werden. Das ist auch heute noch Hauptanliegen. Vom diesjährigen Erlös der Kalender soll die Sanierung der kleinen Bleiglasfenster im Turmbereich des Gotteshauses bezuschusst werden.

"Vom ersten Kalender gab es knapp über 100 Exemplare, die wir noch am heimischen PC ausdruckten", erinnert sich Manfred Kegel.

Mittlerweile hat sich eine regelrechte Sammlergemeinde gebildet. Einige sind stolz, alle bisher erschienen 13 Kalender ihr eigen zu nennen. Ehemalige Bernsdorfer lassen ihn sich zuschicken. Und andere kaufen gleich mehrere Exemplare, um ein attraktives Geschenk für ihre Lieben zu haben.

Das Titelblatt der jüngsten Ausgabe weist auf das Ereignis "50 Jahre Stadtrecht" im nächsten Jahr hin. Die zwölf Kalenderblätter zeigen zu diesem Thema passende historische Bilder. Nie ließen die Kalendermacher ein Bild allein für sich sprechen. Auch wenn es gerade bei sehr alten Bildern mit großen Mühen verbunden ist, erklärende Worte zu finden. Neben den christlichen Monatssprüchen tritt jeden Monat im Kalender ein anderer Sponsor in Erscheinung. Manfred Kegel trifft meist auf große Bereitschaft der Sponsoren, weil sie von diesem Produkt überzeugt seien.

Es sind vor allem die Bernsdorfer Postkartensammler und Besitzer historischer Fotos von Bernsdorf und seinen Ortsteilen, aus deren Fundus er schöpfen kann.

Wenn Manfred Kegel demnächst in den Urlaub fährt, hat er auch mehrere Kalender im Gepäck, die er in Holland und auf der Halbinsel Butjadingen an der Nordsee Freunden und Partnern der Bernsdorfer Kirche verkaufen wird.

Erhältlich ist der Kalender im Geschenkestübchen von Monika Scholz an der Ernst-Thälmann-Straße sowie in der Stadtinformation im Zollhaus.