20 Minuten Einsatz der Zeißiger bei ihrem Gastspiel in Schwepnitz waren zu wenig. "Der Rest war total grottig", brachte es SV-Trainer Erhard Weichert nach der Auswärtspleite auf den Punkt. Die Tabellenspitze ist der SVZ damit wieder los.

Dabei begann das Spiel verheißungsvoll. In der 5. Minute konnte Rostam Geso die Zeißiger in Führung schießen. Dieses Ergebnis konnten die Gäste sicher verwalten. Der SV G/W Schwepnitz fand kein Mittel, dem etwas entgegen zu setzen. Die Zeißiger standen bis zur Pause absolut kompakt in der Abwehr. Aber es haperte schon in der ersten Halbzeit im Sturm. Nach der Pause sind die Zeißiger jedoch in allen Mannschaftsteilen eingebrochen. Durch einen Abwehrfehler kassierte der SVZ in der 49. Minute den Ausgleich. Weitere Fehler in der Defensive folgten. Das Schlimme: Die Zeißiger machten sich das Leben selbst schwer. Der Schwepnitzer Maik Raack schoss sein Team in Führung (68.). Sven Zschiesche erhöhte in der 74. Minute auf 3:1. Kurz vor dem Abpfiff zeigte Zeißig ein Aufbäumen, als Andreas Kober zum 3:2 einschoss (89.). Aber postwendend machte Maik Raack mit dem 4:2 seinen Hattrick und den Schwepnitzer Sieg perfekt.

"Die Zeißiger haben genau 20 Minuten Fußball gespielt. So kann man keine Spiele gewinnen. Zeißig sollte es sein lassen, am Sonntag nach 16 Uhr gegen den Ball zu treten, weil die Jungs dann dazu nicht mehr in der Lage sind. Damit meine ich alle Spieler", ärgerte sich Weichert.

SV Zeißig: Hubertus Zschorlich, Holger Teßmann, Nico Helm, Tony Bach, Rene Guroll (46. Florian Kümmig), Robert Lange (61. Andreas Kober), Sven Nusa, David Schumacher, Tom Tschierske, Rostam Geso, Christopher Franke.