Die Ertüchtigung der Gebäude für 150 Plätze sei wirtschaftlich nicht vertretbar. Nun werde untersucht, ob ein Abriss der Gebäude und der Aufbau einer Einrichtung in leichter Massivbauweise möglich seien. Auch alternative Standorte in Ottendorf-Okrilla seien denkbar.