ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Suche nach attraktivem Leitbild

Alexander Schlicht.
Alexander Schlicht. FOTO: sob
Lauta. Wie sehen Lautaer Unternehmer ihre Stadt? Im vergangenen Jahr hat die Stadt deshalb das Lautech mit einer Unternehmensbefragung beauftragt. Das Ergebnis: Lautaer Betriebe wünschen sich ein attraktives Leitbild für ihre Stadt. Anja Guhlan / ang

Das Lautech hatte im Sommer des vergangenen Jahres alle 390 gemeldeten Unternehmen der Stadt dazu aufgerufen, an einer Unternehmungsbefragung teilzunehmen. Insgesamt beteiligten sich 47 Unternehmen, darunter 30 Dienstleister, zehn Handwerksbetriebe und sieben produzierende Unternehmen an der Umfrage.

Beim jüngsten Unternehmerstammtisch präsentierte Alexander Schlicht vom Lautech nun die Ergebnisse: Insgesamt geben die Lautaer Unternehmer ein positives Feedback ab. So zeigen sich 62 Prozent zufrieden mit der Infrastruktur. 59 Prozent sind mit dem Breitbandausbau an ihrem Unternehmensstandort einverstanden. Auch das gegenwärtige Kooperationsklima halten 53 Prozent für gut.

Dennoch gibt es Wünsche der Unternehmen. Gerade in den Schwerpunkten Personalgewinnung und -entwicklung suchen viele Unternehmer nach geeigneten Fachkräften. Aber auch der Punkt Kundengewinnung sehen einige als verbesserungswürdig an. Auch in puncto Internetpräsenz und Internethandel sehen viele Unternehmer Nachholbedarf.

74 Prozent der Befragten halten ein attraktives Leitbild für die Stadt für wichtig. Bisher warb der Slogan "Das grüne Tor zum Lausitzer Seenland" für die Stadt. Bürgermeister Frank Lehmann (parteilos) versuchte beim Unternehmerstammtisch mit den anwesenden Unternehmern zu ergründen, ob dieser Slogan als Leitbild dienen könnte. Viele der anwesenden Unternehmer sehen die Stärke der Stadt Lauta als attraktiven Wohnstandort. Es gebe genügend grüne Fläche zum Wohnen.

Um als Wohnstandort zu punkten, müssten laut den Unternehmern nur noch attraktive Punkte wie ein Stadtzentrum geschaffen werden. Das zeigt auch die Unternehmensbefragung, in der sich fast 80 Prozent für eine Revitalisierung des Stadtzentrums aussprechen. Laut der Umfrage sollte für 74 Prozent die Mittelstraße als Stadtzentrum dienen. Dabei wurden Wünsche für gastronomische Angebote, Einkaufserlebnisse, regionale Märkte aber auch Veranstaltungen wie ein Gartenfestival in diesem Stadtzentrum geäußert.

Auch der Vorschlag eine Arbeitsgruppe aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten zu bilden, die intensiver an einem attraktiven Leitbild für die Stadt arbeiten kann, stieß auf Wohlwollen.