Der besorgte Notruf eines Bürgers rief hat Samstagabend, 10. April, einen Rettungshubschrauber auf den Plan gerufen. Der Bürger teilte mit, dass er drei Motorradfahrer gesehen habe, wie diese in einem Rutschungsgebiet am Bergener See umherfuhren. Einer der Motorradfahrer soll dann um Hilfe gerufen haben, wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilt.
Ein zum Einsatz gebrachter Rettungshubschrauber flog zum Einsatzgebiet und suchte den Bereich nach den Kradfahrern ab. Auch Feuerwehr und Polizei sowie ein Mitarbeiter der LMBV waren an dem Einsatz beteiligt. Der Suchmaßnahmen wurde zwei Stunden später um 19.00 Uhr ohne Ergebnis abgebrochen.

Motorradfahrer am Bergener See ergriffen die Flucht

Nach Befragung der Zeugen vermutet die Polizei, dass sich einer der Motorräder im losen Untergrund festgefahren hatte. Als die Kradfahrer die anrückenden Einsatzkräfte vernahmen, ergriffen sie die Flucht. Die Polizei geht den Zeugenhinweisen nach und ermittelt nun unter anderem wegen Hausfriedensbruch.
2010 ereignete sich auf dem Gelände des Bergener Sees ein gewaltiger Grundbruch. Bei der Rutschung kam eine Schafsherde ums Leben.