(ckx) Die Landesregierung Sachsen will weiterhin an Hoyerswerda als Standort des Finanzamtes festhalten. „Daran wird sich nichts ändern“, bekräftigt Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) bei einem Arbeitstreffen der sächsischen Ministerbeamten in dieser Woche in Weißwasser. Im Gegensatz zu Brandenburg wolle man in Sachsen einzelne Ministerien nicht in den ländlichen Raum verlegen. „Dafür denken wir sehr intensiv über Hoyerswerda und Weißwasser als Behördenstandorte nach“, so Kretschmer. In beiden Städten soll, geht es nach dem Ministerpräsidenten, eine neue Behörde angesiedelt werden, die ihre Mitarbeiter aus der Stadt und dem näheren Umland rekrutieren soll. Um welche Behörden es sich handelt, damit will die Staatsregierung noch nicht an die Öffentlichkeit.