| 02:46 Uhr

Strichlisten für Meise, Amsel und Rotschwänzchen

Von Freitag bis Sonntag werden in Sachsen wieder die Wintervögel gezählt. Der Naturschutzbund hofft auf zahlreiche Mitstreiter.
Von Freitag bis Sonntag werden in Sachsen wieder die Wintervögel gezählt. Der Naturschutzbund hofft auf zahlreiche Mitstreiter. FOTO: Nabu/Sebastian Hennigs
Bautzen/Görlitz. Sind alle Wintervögel da? Vom 6. bis 8. Januar findet zum siebten Mal die "Stunde der Wintervögel" statt. Der Naturschutzbund Sachsen und die Naturschutzjugend Sachsen rufen Naturfreunde auf, sich an der größten wissenschaftlichen Mitmachaktion Deutschlands zu beteiligen. pm/pos

Das Mitmachen ist ganz einfach: Der Nabu Sachsen bittet alle Teilnehmer, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und dann zu melden.

Mit Spannung erwartet er die Ergebnisse der Zählung. Einige Arten wie Gartenrotschwanz, Zilpzalp oder Heckenbraunelle haben möglicherweise, wie bereits im Januar 2016, aufgrund des Wetters ihre Reise in den Süden noch nicht angetreten oder versuchen, den ganzen Winter in Sachsen zu bleiben. Um die Daten mit den Ergebnissen der vergangenen Jahre abgleichen zu können, hofft der Nabu auf eine rege Beteiligung. In Sachsen hatten im vergangenen Jahr fast 4700 Vogelfreunde ihre Beobachtungen gemeldet. Der Spatz war der in Sachsen am häufigsten beobachtete Wintervogel.

So funktioniert die Wintervogelzählung: Von einem ruhigen Beobachtungsplätzchen aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können dann im Internet ( www.stundederwintervoegel.de ) bis zum 16. Januar gemeldet werden. Die Ergebnisse werden dort ausgewertet. Am 7. und 8. Januar ist jeweils 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800 1157115 geschaltet.

Interesse und Freude an der Vogelwelt reichen zur Teilnahme aus, eine besondere Qualifikation sei für die Wintervogelzählung nicht nötig, so die Organisatoren vom sächsischen Naturschutzbund. Bei der zurückliegenden großen Vogelzählung im Januar 2016 hatten sich deutschlandweit mehr als 93 000 Menschen beteiligt. Insgesamt gingen Meldungen aus 63 000 Gärten und Parks mit mehr als 2,5 Millionen gezählten Vögeln ein. Unter den Teilnehmern verlost der Nabu ein Zeiss-Fernglas sowie Ikea-Gutscheine, Bücher, Igelhäuser und Vogelnistkästen, Kosmos-Experimentierkästen, Vogelbücher und Naturstimmen-CDs.

Inder "Schulstunde der Wintervögel" vom 9. bis 13. Januar bietet die Naturschutzjugend auf www.NAJU.de/SdW Zählkarten, ein Poster und ein Wintervogel-Quiz für Kindergruppen und Schulklassen an. Bei fünf Aktionen lernen sie Vögel und ihre Anpassungsstrategien an die kalte Jahreszeit kennen. Ihre Zählergebnisse fließen ebenfalls in die Nabu-Auswertung ein.

www.stundederwintervoegel.de