ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:10 Uhr

Polizeibericht
Streit um Handy: 16-Jähriger mit Messer verletzt

Hoyerswerda. Ein Handy ist am Donnerstag zum Streitobjekt geworden. Einer der Streitenden hat daraufhin zugestochen. Von Sascha Klein

Bei einem Streit zwischen zwei Jugendlichen ist am Donnerstagabend ein 16-Jähriger verletzt worden. Wie die Polizeidirektion Görlitz am Freitag mitteilt, ist eine Streife am Donnerstag zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Flüchtlingen in die Gemeinschaftsunterkunft im Industriegebiet von Zeißig gerufen worden. Aus Uneinigkeit über den Kaufpreis eines Mobiltelefons hatte sich zwischen einem 16-jährigen Marokkaner und einem ein Jahr jüngeren Landsmann ein Streit entwickelt, teilt Polizeisprecher Thomas Knaup mit. Dabei habe der 15-Jährige zum Messer gegriffen und seinen Kontrahenten leicht verletzt. Dieser flüchtete aus dem Gebäude und wurde vom anderen verfolgt.

Bei Eintreffen der alarmierten Beamten des Reviers Hoyerswerda warf der Tatverdächtige das Messer weg. Die Polizisten nahmen die Personalien der beiden Jugendlicher auf. Eine medizinische Versorgung war Thomas Knaup zufolge nicht erforderlich. Mit den Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung befasst sich die Kriminalpolizei, heißt es abschließend.