ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:54 Uhr

Wochenendtipp
Straßentheaterfest mit vielen internationalen Akteuren

Hoyerswerda. Festplatz reicht vom Markt bis zum Boulevard Kirchstraße.

Das 10. internationale Straßentheaterfest der Kulturfabrik wartet mit einem bunten und humorvollen Programm auf. Er erstreckt sich vom Marktplatz und Außengelände der Kufa bis in das Projekt Boulevard Kirchstraße, informiert Uwe Proksch von der Kulturfabrik.

Professionelle Straßentheatergruppen und -musiker aus dem In- und dem Ausland sind eingeladen. Die Veranstalter profitieren wieder von der Kooperation mit dem Straßentheaterfest Via Thea in Görlitz.

Live zu erleben sind Benjamin Richter („Taktil“ - Jonglage, Tanz & Artistik in Perfektion, Deutschland), Flying Dutchmen (Jongleur und meist spektakulärer Einrad-Spezialist, Kanada, Niederlande), Lorenzo Cinotti & Jaenette Flexonette (Kammervarieté im großen Stil, Deutschland, Italien),  Teatro SÓ (poetisches Theater, Portugal), Mabo Band (musikalische mediterrane Kommunikations-Show, Italien), Die Buschs (Clownstheater, Comedy & Trash & Zauberei, Deutschland), Peter Weyel (artistisches Feuerwerk von „Herr Hundertpfund“, Deutschland), Enaya Dayeh (Walk Act - weißer Vogel, Pfau mit Corina Ramona, Deutschland).

Eröffnet wird das Spektakel mit einer bunten Performance von Mabó of Colors aus Italien. Die Aktion findet nur zum Auftakt des unterhaltsamen Sonntagnachmittags statt.

Außerdem im Angebot ist zur 750-Jahr-Feier der Stadt Hoyerswerda die Präsentation des Schüler-Wappenwettbewerbes innerhalb des mittelalterlichen Kinderspektakels. Unter anderem dabei ist der Gaukler Pan Panazeh.

An den Wänden der Kufa können dieses Mal Fotos des Kufa-FotoStammtisches angeschaut werden, der die Theaterproduktion „Eine Stadt tanzt“ in berührenden Bildern festgehalten hat.

Mitwirken kann das Publikum auch, indem es seinen schönsten Sommerhut oder Regenschirm präsentiert, je nach Wetterlage.

Dank zahlreicher privater Sponsoren und Unterstützung durch den Verfügungsfonds des Citymanagement ist die Teilnahme am Fest wieder unentgeltlich möglich.

(red/br)