ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:23 Uhr

Sternsinger
Sternsinger sind wieder unterwegs

 Die Sternsinger sind am Donnerstag im Hoyerswerdaer Rathaus gewesen. Mathias nahm am Schreibtisch von OB Stefan Skora Platz.
Die Sternsinger sind am Donnerstag im Hoyerswerdaer Rathaus gewesen. Mathias nahm am Schreibtisch von OB Stefan Skora Platz. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Noch eben haben sie mit Freude die eigenen Weihnachtsgeschenke ausgepackt, da denken die Kinder und Jugendlichen der Katholischen Gemeinde Hoyerswerda schon wieder an ihre Altersgenossen in aller Welt. Von Katrin Demczenko

Als Sternsinger bitten sie um Spenden. Die 21 Hoyerswerdaer Teilnehmer gehören zu der weltgrößten Spendensammelbewegung von Kindern für Kinder, sagt die ehrenamtliche Mitorganisatorin Anke Schulz. Träger sind wie immer das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Unterstützt werden diesmal Projekte, die behinderten Kindern in Entwicklungsländern eine angemessene medizinische Versorgung und einen Schulbesuch zusammen mit gesunden Altersgenossen ermöglichen. Das Beispielland ist Peru.

Mit Freude sangen die Hoyerswerdaer Sternsinger, verkleidet als Heilige Drei Könige sowie Sternträger, im Seenland Klinikum in Altersheimen und Geschäften ihre Lieder und wurden von Gitarristen, Pfarrer Peter Paul Gregor und Kaplan Anish Mundackal unterstützt. Auch im Büro des Oberbürgermeisters Stefan Skora brachten die Sternsinger den Segen „20*C+M+B+19“ am Türrahmen an.

Einen Blick in Hoyerswerdas Zukunft ermöglichte Pfarrer Gregor den Anwesenden, als er den siebenjährigen Mathias am Schreibtisch des Oberbürgermeisters Platz nehmen ließ. Der Junge, erstmals Sternsinger und das in der Rolle des weisen Königs Caspar beteiligte sich begeistert wie der 18-jährige Julian, für den dieser Termin schon seit zwölf Jahren fest dazugehört. Stefan Skora bekannte, die Lieder erstmals mitgesungen zu haben und wurde deshalb symbolisch in die Gruppe aufgenommen. Er empfängt die Sternsinger immer wieder gern: „Das ist eine Aktion, die etwas Tiefergehendes ausstrahlt.“ Zum Abschied steckte er seinem singenden Besuch natürlich etwas Geld in die Sammelbüchse und ein kleiner Steppke sagte fröhlich: „Jetzt haben wir bestimmt schon über hundert Euro.“

Am 28. Dezember ab 15 Uhr sind die Sternsinger in Lauta unterwegs und am 12. Januar um 10 Uhr zum Tag der offenen Tür im Christlichen Gymnasium Johanneum, kündigt Anke Schulz an.