ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Sternsinger sammeln Geld in Wittichenau für Kinder in Malawi

Dank für die Sternsinger: Eberhard und Sigrid Kliemank füllen die Spendenbüchse von Jonathan Glaab, dem Sternenkind Nele Semjank und Marie Hörauf (v.l.).
Dank für die Sternsinger: Eberhard und Sigrid Kliemank füllen die Spendenbüchse von Jonathan Glaab, dem Sternenkind Nele Semjank und Marie Hörauf (v.l.). FOTO: hir1
Wittichenau. Die Wittichenauer Pfarrkirche war am Samstagmorgen mit weit mehr als 100 Sternsingern, Helfern sowie Interessierten gut gefüllt. Sie alle erwartete der Segen von Kaplan Michael Noack. hir1 hir1

Er wünschte den Kindern unter anderem bei ihrer Sternsingeraktion in den Haushalten Wittichenaus eine gute Stimme.

In der Gartenstraße startete die Gruppe mit Nele Semjank, Marie Hörauf, Laurenz Posch, Jonathan Glaab und den beiden Helferinnen Felicitas Posch und Johanna Glaab. Familie Eberhard und Sigrid Kliemank waren die Ersten, denen sie die frohe Botschaft und den Segen Gottes überbrachten. Das Lied von den Sternsingern hörte man in vielen Haushalten. Die Menschen dankten es den kleinen Sternsingern damit, dass es in der Spendenbüchse klingelte. Bei der Verabschiedung hinterließen sie ihre Sternsingerkarte. In diesem Jahr wird das Geld für Kinder in Malawi, eines der ärmsten afrikanischen Länder, gesammelt. Überhaupt werden mit der Spende aller Flüchtlingskinder gedacht. Die Sternsinger sind in Wittichenau gern gesehen. Die Leute haben schon darauf gewartet, dass es an ihrer Tür klingelt. Mehr als 20 Haushalte besuchen die Sternsinger. Zwischendurch gab es einen heißen Tee und einen kleinen Imbiss. Die gefüllten Spendenbüchsen wurden in der Pfarrgemeinde abgegeben.

Auch Simone Posch, die seit 25 Jahren in Wittichenau lebt, hilft jedes Jahr bei der Wittichenauer Sternsingeraktion mit. Ihre vier Kinder sind dieses Jahr ebenfalls bei der Aktion mit dabei. Ihre 13-jährige Tochter Felicitas war am Samstag zum ersten Mal als Helferlein mit der Gitarre unterwegs. Sie wird am Dienstag zu den vier Wittichenauer Sternsingern gehören, die von Kanzlerin Angela Merkel empfangen werden. Darauf ist natürlich Simone Posch als Mutter sehr stolz. Ihr jüngster Sohn ist der sechsjährige Laurenz. Er trug am Samstag erstmalig das Kostüm des Königs Balthasar.

Zum Thema:
Das "Dreikönigssingen" ist eine große Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder engagieren. In Deutschland beteiligen sich alle 27 Diözesen. Im vorigen Jahr beteiligten sich 11 604 Pfarrgemeinden, Schulen, Kitas und weitere Einrichtungen. Dadurch konnten 2000 Projekte in 109 Ländern durch die Sternsinger gefördert werden. Die 56. Aktion in diesem Jahr stand auch in Wittichenau unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit". Mit über 4000 Sternsingern wurde am 30. Dezember im Kölner Dom das diesjährige "Dreikönigssingen" offiziell eröffnet. hir1