ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Steppkes können gut über eine Bank balancieren

Hoyerswerda. Knapp 500 Kinder zwischen drei und sieben Jahren haben in Hoyerswerda das sächsische Kindersportabzeichen "Flizzy" erhalten. Das geschah unter Regie der Übungsleiter der Abteilung Kindersport des Sportclubs Hoyerswerda. red/dh

Sieben Disziplinen mussten die Mädchen und Jungen absolvieren, erklärt Mathias Barth von der Abteilung Kindersport. Die besten Ergebnisse wurden durchschnittlich beim Balancieren über eine Bank erreicht (2,4 von maximal 3). Bei den "Rollen" wurden im Schnitt 2,3 Punkte erzielt werden. Dabei mussten die Drei- und vierjährigen eine seitliche Rolle vorführen, die Kinder zwischen fünf und sieben Jahren einen Purzelbaum. Zwei Punkte wurden durchschnittlich beim Standweitsprung und beim Springen erzielt. Auch beim Springen wurde nach dem Alter differenziert: Die Kleinen mussten möglichst viele seitlichen Sprünge über eine Linie schaffen und die Großen möglichst viele Hampelmänner.

Beim Standweitsprung wurden im Vergleich zu 2016 weniger Punkte erzielt, da der Schwierigkeitsgrad angehoben worden war. Dies trifft auch auf den Pendellauf mit 1,9 Punkten und auf das Zielwerfen mit 1,5 Punkten zu. Beim Rumpfbeugen stehen durchschnittlich 1,8 Punkte zu Buche. "Somit wurde ein super Gesamtergebnis mit zwei von drei Punkten erzielt, wozu wir unsern ,kleinen' Sportlern und Sportlerinnen nur gratulieren können", so Mathias Barth. Er verweist bereits auf die nächsten Höhepunkte der Abteilung Kindersport des Sportclubs: Die Sommeolympiade 2017 findet für Kitas am 25. Juli statt und für Horte am 26. Juli.