ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Steffen Peschel wird neuer Posaunenwart

Posaunenwart Steffen Peschel.
Posaunenwart Steffen Peschel. FOTO: privat
Görlitz. (red/br) Steffen Peschel ist der neue Posaunenwart im Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz. Er tritt die Nachfolge von Maria Döhler an, die eine andere berufliche Aufgabe angenommen und deshalb den Kirchenkreis verlassen hat.

Steffen Peschel wird innerhalb eines festlichen Bläserkonzertes am Sonntag, dem 12. März, ab 15 Uhr in der Kreuzkirche Görlitz in seinen Dienst eingeführt. Die Einführung nimmt Superintendent Dr. Thomas Koppehl (Niesky) vor.

Gemeinsam mit den vier ehrenamtlichen Kreisposaunenwarten ist es Aufgabe, die fast 400 Bläserinnen und Bläser in rund 35 Posaunenchören zu begleiten, zu vernetzen, die Nachwuchsarbeit zu fördern sowie die Arbeit nach außen zu vertreten.

Steffen Peschel hat langjährige Erfahrungen in der kirchlichen Bläserarbeit. Der 50-jährige Berufsmusiker musiziert seit Kindheitstagen in Posaunenchören der Region, hat langjährige Erfahrung in der Chorleitung und bereits in Elternzeiten seiner Vorgängerin zweimal für anderthalb Jahre die Vertretung des Landesposaunenwartes übernommen.

Der Musikschulausbildung im Görlitz seiner Jugendjahre folgte von 1994 bis 1996 in Plön bei Kiel ein Kirchenmusikstudium mit Spezialausrichtung Popularmusik.

Freiberuflich ist Peschel seit 30 Jahren überwiegend als Bassist tätig. Bekannt ist er mit seinen Bands im Bereich zwischen Jazz ("Steffen Peschel Trio") und Rock, Pop und Unterhaltung ("Steffen-Peschel-Band"). Die Liste der Musikerinnen und Musiker, die er bei Studioaufnahmen und auf Bühnen begleitet hat, ist so lang wie die Stilrichtungen breit gefächert sind ( www.steffen-peschel.de )

Das Konzert am 12. März ist bei freiem Eintritt zu erleben. Beim anschließenden ist Empfang es möglich, den neuen Posaunenwart näher kennenzulernen.