Gute Hoyerswerdaer Nachwuchsbilanz: Im Jahr 2019 sind in Hoyerswerda 621 Kinder zur Welt gekommen, davon 615 im Lausitzer Seenland-Klinikum. Im Klinikum sind 605 Geburten verzeichnet. Das bedeutet: Es hat im vergangenen Jahr zehn Zwillingsgeburten gegeben – davon eine am 30. Dezember.

Gute Nachricht aus dem Klinikum Valentina ist das Jubiläumsbaby am Klinikum

HOYERSWERDA

Laut Klinikum-Statistik gibt es 2019 einen leichten Jungen-Überschuss. Bei 615 Kindern waren 315 Jungen. Der überwiegende Teil der jüngsten Hoyerswerdschen hat bei der Geburt zwischen 2500 und 4000 Gramm gewogen (82 Prozent). Ein Baby ist dabei gewesen, das mit unter 750 Gramm auf die Welt gekommen ist. 40 Babys gelten als Frühgeburten, weil sie vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren worden sind.

Jede fünfte Geburt ist ein Kaiserschnitt

Was dem Klinikum jährlich wichtig ist: Der Anteil der Kaiserschnitt-Geburten liegt bei 20,79 Prozent und damit deutlich unter dem Sachsen-Durchschnitt von 25 Prozent.

Besonders geburtenreich ist der Monat Juli gewesen. 66 Kinder haben dort das Licht der Welt erblickt – das sind mehr als zwei pro Tag. Die Statistik zeigt auch: Die Hebammen hatten vor allem in der Mitte der Woche besonders viel zu tun: Der Donnerstag ist der Wochentag mit den durchschnittlich meisten Geburten.

Felix und Emma sind die Favoriten

Bei der Namenswahl sind die Hoyerswerdschen Eltern kreativ gewesen. Es gibt jedoch deutliche Favoriten. Die Namen Felix bei den Jungen (zehn Mal) und Emma bei den Mädchen (acht Mal) sind am Häufigsten vergeben worden. Es folgen bei den Jungen: Oskar (7), Karl (6), Arthur, Ben, Emil, Leon und Luke (je 5), bei den Mädchen Anna, Charlotte und Emilia (je 6) sowie Finja, Frieda, Lena, Leni, Mia und Mila (je 5).