ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:38 Uhr

Freiluftflimmern in Schwarzkollm
Film ab für die Filmnächte an der Krabat-Mühle

 Stühle und Leinwand stehen: Krabat-Mühlen-Geschäftsführer Tobias Zschieschick freut sich auf die Filmnächte vom 1. August bis 1. September.
Stühle und Leinwand stehen: Krabat-Mühlen-Geschäftsführer Tobias Zschieschick freut sich auf die Filmnächte vom 1. August bis 1. September. FOTO: LR / Catrin Würz
Schwarzkollm. Am sagenumwobenen Ort in Schwarzkollm flimmern im August Kinofilme über die Leinwand. An 17 Abenden werden aktuelle Blockbuster und Kultfilme für Spannung und Emotionen unterm Sternenhimmel sorgen. Von Catrin Würz

350 nagelneue Plastikstühle stehen schon in Reih’ und Glied, die 50 Quadratmeter große Leinwand ist aufgerichtet und die digitale Vorführtechnik hat den ersten nächtlichen Test schon bestanden: Es ist alles gerichtet für das neue große Freiluftkino-Ereignis in der Region – die Filmnächte an der Krabat-Mühle in Schwarzkollm. Am Donnerstag startet nach drei Jahren Pause die Neuauflage dieses Sommer-Kinovergnügens am sagenumwobenen Ort.

Als erster Film wird Andreas Dresens preisgekrönter Streifen „Gundermann“ über die Kinoleinwand an der Schwarzen Mühle flimmern. Bis zum 1. September sind dann jeweils donnerstags bis sonntags 16 weitere Kinovorführungen unter dem Sternenhimmel geplant. Im Programm stehen vom Blockbuster wie „Aladdin“ bis zum Wende-Kultfilm „Go, Trabi, Go“, von der Popstar-Filmbiografie „Rocketman“ bis zur „Dirty Dancing“-Themennacht fast alle Filmgenres und Filme aus fünf Jahrzehnten. Sogar ein im Jahr 1974 gedrehter Defa-Jugendfilm „ ... verdammt, ich bin erwachsen“ kommt noch einmal auf großer Leinwand zu Ehren. Und klar, der international produzierte Erfolgsfilm „Krabat“ (2008) darf bei den Filmnächten in Schwarzkollm natürlich nicht fehlen.

 An der Krabat-Mühle in Schwarzkollm starten nach 2015 jetzt Open Air-Kinoabende neu durch.
An der Krabat-Mühle in Schwarzkollm starten nach 2015 jetzt Open Air-Kinoabende neu durch. FOTO: Krabat-Mühle Schwarzkollm / Gernot Menzel

Krabat-Mühlen-Geschäftsführer Tobias Zschieschick ist glücklich, dass nun alles so gekommen ist. In den Jahren von 2009 bis 2015 hatte der Erlebnishof schon einmal Open Air-Kino veranstaltet – damals noch mit der legendären Landfilmtechnik des Hoyerswerdaer Cinemotion-Kinochefs Gerd Sprecher. „Doch mit dem Einzug des digitalen Zeitalters im Kinogeschäft wurde alles schwieriger“, so Zschieschick. Drei Sommer lang war deshalb Pause mit dem Freiluftflimmern an der Schwarzen Mühle.

Nun hat die Krabat-Mühle einen erfahrenen Veranstalter an ihrer Seite und Partner wie die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda und die Ostsächsische Sparkasse gewinnen können. Das Team, das die Film­nächte am Dresdener Elbufer managt, organisiert nun auch die Veranstaltungen in Schwarzkollm. Diese sollen überregional ausstrahlen und natürlich auch die Urlauber im Lausitzer Seenland ansprechen. Das Konzept hat alle Chancen, erfolgreich zu sein. Das Echo und die Nachfrage auf das 17 Filme umfassende Premieren-Programm ist bislang sehr gut: Für den Start mit „Gundermann“ sind schon mehr als 240 Tickets im Vorverkauf geordert worden. Und auch das Musik-Liebes-Drama „A Star Is Born“ mit Lady Gaga in der Hauptrolle hat im Ticket-Vorverkauf bereits die 200er-Marke überschritten.

Bleibt nur, auf einen gnädigen Wettergott zu hoffen, damit die Besucherströme nach Schwarzkollm mit der Dämmerung einsetzen. Klar ist aber schon: „Wir spielen auch bei Regen“, sagt Tobias Zschieschick.