ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Start ins Marathon-Jahr

Nach dem Motto „Auf zur nächsten Runde“ drehten gestern 27 Laufbegeisterte ihre Kreise um das Hoyerswerdaer Lausitzbad. Um die genauen Zeiten ging es dabei aber eher in zweiter Linie. Vielmehr wollten alle Teilnehmer die Möglichkeit nutzen, sich bei der 4. Lauftour de Hoy auf einen der sportlichen Höhepunkte des Jahres in der Zuse-Stadt vorzubereiten – den ersten Hoyerswerdaer Stadtmarathon im September.
Nach dem Motto „Auf zur nächsten Runde“ drehten gestern 27 Laufbegeisterte ihre Kreise um das Hoyerswerdaer Lausitzbad. Um die genauen Zeiten ging es dabei aber eher in zweiter Linie. Vielmehr wollten alle Teilnehmer die Möglichkeit nutzen, sich bei der 4. Lauftour de Hoy auf einen der sportlichen Höhepunkte des Jahres in der Zuse-Stadt vorzubereiten – den ersten Hoyerswerdaer Stadtmarathon im September. FOTO: Foto: Gunnar Schulze
Insgesamt 27 Läuferinnen und Läufer nutzten am gestrigen Sonntag am Hoyerswerdaer Lausitzbad den gut präparierten Rundkurs, um sich auf den 1. Hoyerswerdaer DAK-Marathon im September vorzubereiten. Foto: Gunnar Schulze

Bereits 30 Voranmeldungen für Marathon und Halbmarathon sind beim veranstaltenden „Lauftreff Lausitz“ mittlerweile eingegangen. „Wir sind mit dem Jahreseinstieg zufrieden, zumal wir auch diesmal mit dem winterlichen Wetter Glück gehabt haben“ , freute sich Hauptorganisator Manfred Grüneberg nach der gestrigen Veranstaltung, die den jeweils dienstags und donnerstags um 19 Uhr stattfindenden „Winterlauftreff“ als Vorbereitungstraining optimal ergänzt.
Getreu dem Motto „Auf zur nächsten Runde“ spulten die Athleten erneut ohne Hast und Eile ihr eigenes, stets steigendes Pensum ab. Dabei wurde die bestehende Bestmarke aus dem Dezember vergangenen Jahres mit 17 gelaufenen Runden diesmal nicht verbessert. „Das ist auch nicht Sinn und Zweck der Sache, da das Erfolgsrezept in der Kontinuität liegt und jetzt durchschnittlich neun bis zehn Kilometer von jedem Teilnehmer absolviert werden“ , erklärt Manfred Grüneberg. Ein geglücktes Debüt feierte an diesem Sonntag übrigens die 58-jährige Hella Helm aus Königswartha.
Bereits am vergangenen Freitag hatten die „Macher“ des „Lauftreff Lausitz“ knapp 60 Vorsitzende von Sportvereinen der Region zur Vorbereitung und Information auf das bevorstehende Event eingeladen. Aber nur sieben Vereine waren der Einladung gefolgt. „Natürlich hatten wir uns davon etwas mehr versprochen. Doch ich denke, die anderen Vereine werden wir auch noch für unsere Sache gewinnen können“ , bleibt Manfred Grüneberg dennoch optimistisch.
Am Sonntag, 27. Februar fällt der Startschuss für die 5. Lauftour de Hoy. (gs)