| 02:40 Uhr

Staffelstab-Übergabe in der Kinderarztpraxis

Die MVZ-Kinderärztinnen Stefanie Schieber und Brigitte Bollinger (r.).
Die MVZ-Kinderärztinnen Stefanie Schieber und Brigitte Bollinger (r.). FOTO: cw
Hoyerswerda. Die Kinderarztpraxis des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) am Lausitzer Seenland-Klinikum in der Maria-Grollmuß-Straße ist jetzt in neue Hände gekommen. Kinderärztin Stefanie Schieber übernimmt die Praxis. Die medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen ist damit weiterhin gesichert. pm/cw

Schon im Januar hatte das MVZ den Wechsel angekündigt. Ab sofort wird nun die 36-jährige Kinderärztin Stefanie Schieber die Praxis eigenständig führen, nachdem sie mit der bisherigen Kinderärztin Brigitte Bollinger (75) in den vergangenen Monaten im Ärztehaus gemeinsam tätig war und die Abläufe kennenlernte.

Die junge Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin möchte sich insbesondere im Bereich der Hauterkrankungen fortbilden. "Die Praxis soll sich weiterhin gut etablieren. Für die tolle Vorarbeit möchte ich daher meiner liebevollen Kollegin Brigitte Bollinger danken", betont Schieber. "Auch die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit der hiesigen Kinderklinik setzen wir fort."

Die gebürtige Senftenbergerin Stefanie Schieber hat bereits seit 2006 in der Kinderklinik am Hoyerswerdaer Krankenhaus, damals bei Chefarzt Dr. Helmuth Schmidt, heute bei Chefärztin Dr. Petra Jesche, gearbeitet. Zudem ist sie in der Kinderarztpraxis des MVZ ein bekanntes Gesicht. Vor acht Jahren hat sie hier bereits Vertretung gemacht und Geschmack daran gefunden. Sie freut sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kindern und den Eltern.

Auch Brigitte Bollinger bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Sie weiß die Praxis bei Stefanie Schieber und den beiden weiteren Mitarbeiterinnen in guten Händen.