Der Kulturbund Hoyerswerda nimmt nach der Corona-Pause wieder seine Arbeit auf. Jetzt sind einige der 2019 im Lichthof des Rathauses gezeigten Bildtafeln des Vereins unter der Überschrift „Hoyerswerda im Wandel“ in der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek (Bonhoeffer-Straße) zu sehen. Die Fotos zeigen Veränderungen von Straßenzügen, Häusern und Plätzen durch die Jahrzehnte, erklärt Vorstandmitglied Peter Biernath, der viele Jahrzehnte Stadtarchitekt in Hoyerswerda war. Auch Verluste von Denkmälern und Gestaltungselementen sind auf den Bildern zu erkennen, die Vergangenes und Gegenwärtiges gegenüberstellen.

Bildtafeln stehen drei Monate in der Hoyerswerdaer Stadtbibliothek

Die Ausstellung soll den Betrachter motivieren, „das bewährte gute Alte zu pflegen, das gute Neue zu unterstützen und eine weitsichtige Planung und Mitgestaltung unserer Heimat von Morgen zu erreichen“, sagt Biernath. Wer immer die Bildtafeln an anderen Orten in Hoyerswerda, auch in Schaufenstern kleiner Läden zeigen will, möge sich per E-Mail unter p.h.biernath@t-online.de melden.
Bibliothekar Stefan Biewald dankte für die erste neue Ausstellung in der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek nach ihrer Wiedereröffnung. Die Tafeln sind drei Monate lang während der Öffnungszeiten zu sehen. Andere Vereine und Privatpersonen, die ihre Aktivitäten in Form von Gemälden, Zeichnungen oder Fotos zeigen wollen, können die Stadtbibliothek per Telefon unter 03571 60 77 53 kontaktieren, sagt Stefan Biewald.