Der Stadtrat Lauta hat die für den Haushalt 2013/2014 eingestellten Mittel in Höhe von rund 288 000 Euro für die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes in der Coppi-Grundschule freigegeben. Nachdem die Maßnahme unter Berücksichtigung des Finanzhaushaltes der Stadt in den Zeitraum 2014 bis 2018 geschoben wurde, um zunächst erst einmal über den Grundschulstandort zu debattieren und sich zu entscheiden, wurde diese Maßnahme nun doch freigegeben, ohne sich über einen Grundschulstandort zu einigen.

Dieses Vorhaben kritisierten einige Stadträte wie Frank Lehmann: "Wir wollten mit dieser Maßnahme erst beginnen, wenn wir den Grundschulstandort bestimmt haben", äußerte er sich. Er bittet, sich bei der Umsetzung auf das Nötigste zu konzentrieren. Unter anderem sollen in der Coppi-Grundschule neue Brandschutztüren eingebaut und neue Brandmeldeanlagen installiert werden. Bürgermeister Hellfried Ruhland meint: "Die Sicherheit an der Schule muss aus brandschutztechnischer Sicht hergestellt sein, egal wie weit wir mit der Bestimmung des Grundschulstandortes gekommen sind." Er argumentiert, dass zu jeder Zeit die Sicherheit hergestellt werden muss, über die weitere zukünftige Nutzung können die Räte immer noch bestimmen. Stadtrat Stefan Urbanski pflichtet der Äußerung Ruhlands bei: "In jedem Fall wird durch die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes der Wert des Gebäudes erhöht, sodass es künftig ein Nachfolgestandort ist. In welcher Form das Gebäude künftig genutzt werden soll, darüber werden wir noch abstimmen."

Laut Bürgermeister Hellfried Ruhland soll noch in diesem Jahr begonnen werden über die Bestimmung des Grundschulstandortes zu diskutieren. Stadtrat Frank Lehmann bittet, möglichst bald eine fundierte Entscheidung im Sinne der ganzen Stadt zu treffen.

Laubuschs Ortsvorsteher Günter Schmidt bemerkt bei diesem Vorhaben an, nicht den Grundschulstandort in Laubusch zu vergessen: "Die Sicherheit in Hinsicht auf Brandschutzmaßnahmen ist auch für die Laubuscher Schüler ein Gebot." Die Stadt wolle prüfen, was machbar sei. Für die Umsetzung der Brandschutzmaßnahme an der Coppi-Grundschule ist eine Förderung "Schulische Infrastruktur" der Sächsischen Aufbaubank vorgesehen. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt also über Zuwendungen des Freistaates Sachsen und Eigenmittel der Stadt Lauta.