Vor dem Hauptgebäude der neuen Oberschule im Hoyerswerdaer WK I haben Arbeiter in den vergangenen Tagen kurzen Prozess gemacht. Für den neuen Rad- und Gehweg vor der Schule sind mindestens 13 Bäume gefällt worden. Die Stämme liegen aktuell auf einem Haufen nahe der einstigen Aula des Hauses.

Die Arbeiten sollen in den kommenden Wochen beginnen und bis zum Schuljahresbeginn fertig sein. Der neue Geh- und Radweg verbindet die Konrad-Zuse-Straße aus Richtung Liselotte-Herrmann-Straße mit dem Haupteingang der Oberschule. Der Wegebau kostet laut Angaben der Stadtverwaltung 130 000 Euro. Im städtischen Haushalt waren 85 000 Euro dafür bereits vorhanden. Die Mehrkosten werden jetzt durch Einsparungen bei der Reparatur der Alten Berliner Straße finanziert. Aus diesem Budget wandern weitere 45 000 Euro in den Wegebau für die neue Oberschule.

Parallel zum Wegebau sollen auch vier neue LED-Leuchten aufgestellt werden. Zudem wird es Nachpflanzungen für die Bäume geben, die im Rahmen der Arbeiten gefällt werden mussten.

Die neue Oberschule soll mit dem neuen Schuljahr 2020/21 nach rund zweijähriger Bauzeit eingeweiht werden. Dafür werden die vorhandenen Oberschulen „Am Stadtrand“ und „Am Planetarium“ geschlossen. Die Oberschule „Am Stadtrand“ wird später umgebaut und als Grundschulstandort weiter genutzt. Sie ersetzt dann die Grundschule „Am Adler“. Die Oberschule „Am Planetarium“ wird nach dem Umzug abgerissen. Stehen bleiben wird dann nur noch das Gebäude des heutigen Planetariums.