Als eine Wahlkreismitarbeiterin Fotos von den Störern fertigte, wurde sie von einem namentlich noch nicht bekannten Mann beleidigt und bedroht. Dieser war mit einem Schal "vermummt". Daraufhin rief die Geschädigte die Polizei. Die Störer, die vermutlich der rechten Szene zuzuordnen waren, verließen den Ort noch vor Eintreffen der Beamten in unbekannte Richtung. Gegen sie ermittelt nun der Staatsschutz, teilte die Polizei am Mittwoch mit.