| 02:39 Uhr

Spreewitzer Weg sorgt für reichlich Ärger

Klein-Seidewinkel. Der im Jahr 2015 neu gebaute Spreewitzer Weg in Klein-Seidewinkel sorgt im Ort für Ärger. Zwar präsentiert sich die Fahrbahn in einem ordentlichen Zustand, doch die Bankette wurden bis heute nicht hergestellt. amz1

Und das, obwohl diese Arbeit den Anwohnern fest zugesagt worden war.

Beispielsweise Karin Kirschner. Die Klein-Seidewinklerin machte sich in der Elsterheider Gemeinderatssitzung Luft. "Durch den Bau der Straße wurde die Fahrbahn um vier Zentimeter angehoben", berichtete sie. Sobald es regnet, verwandele sich ihre nunmehr tiefer gelegene Garage in einen "Swimmingpool". Mehr noch: In der Kurve des Spreewitzer Weges drohe nunmehr Unfallgefahr. Der Grund: Auch dort fehlen die Bankette. Stattdessen gebe es eine hohe Kante. Beste "Chancen" also, um das Auto zu lädieren oder mit dem Fahrrad zu stürzen.

Der Elsterheider Bauhofchef Siegbert Bogott erklärte, dass die Absätze tatsächlich durch den Fahrbahnbau zustande gekommen seien. Die Maßnahme sei im Zuge mehrerer Reparaturvorhaben in der gesamten Kommune ausgeführt worden. Einen Zeitrahmen für die endgültige Fertigstellung gebe es mit der beauftragten Firma nicht.

Bürgermeister Dietmar Koark versprach hingegen zeitnahe Abhilfe. Er wolle alles tun, um die Probleme mit dem Spreewitzer Weg in Klein-Seidewinkel bis spätestens zum Jahresende 2016 zu beheben. So lautet auch der Zeitrahmen der betroffenen Anwohner.