ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:56 Uhr

Friedensrichter
Spreetal sucht Friedensrichter

Burgneudorf. Die Gemeinde will mit den Nachbarn in der Elsterheide eine gemeinsame Schiedsstelle bilden. Von Anja Guhlan

Jahrelang hat Edelgard Münzer aus Zerre das Amt der Friedensrichterin in der Gemeinde Spreetal bekleidet. Nun hat sie das Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt. Die Gemeinde Spreetal suchte nach einem Nachfolger. Laut Kämmerin Swantje Schneider-Trunsch gab es auch schon Gespräche, aber letztendlich habe sich niemand für dieses Amt gefunden.

Um dennoch Rechtsstreitigkeiten in der Gemeinde zwischen Nachbarn oder Einwohnern gütlich zu schlichten oder beizulegen, habe sich die Gemeindeverwaltung entschlossen eine Zusammenarbeit mit der Gemeinde Elsterheide anzustreben. In einer Zweckvereinbarung  soll eine gemeinsame Schiedsstelle deklariert werden.

Der Gemeinderat in Elsterheide hatte erst Anfang Mai in seiner Sitzung den Friedensrichter Frank Lehmann für die Dauer von fünf Jahren ins Amt  gewählt. Der 34-Jährige aus Klein Partwitz tritt somit  die Nachfolge der langjährigen Amtsinhaberin Renate Scharf an. Nun soll er zusätzlich die Gemeinde Spreetal mit abdecken.

Laut  Spreetals Kämmerin Swantje Schneider-Trunsch habe Lehmann bereits dem Vorhaben zugestimmt. In der Zweckvereinbarung wird nun die Betreibung der gemeinsamen Schiedsstelle geregelt. Finanziell entstehen der Gemeinde Spreetal laut der Kämmerin keine  Nachteile. Die Kosten für die Vergütung des Aufwandes des ehrenamtlichen Friedensrichters sollen sich beide Gemeinden nach Einwohnerzahlen teilen.

Die Mehrheit der Spreetaler Gemeinderäte stimmte in der jüngsten Sitzung für die Zusammenlegung der  Schiedsstellen. Der Elsterheider Gemeinderat wird darüber noch abstimmen. Die Gemeindeverwaltung in Elsterheide hat die Bereitschaft für das Vorhaben bereits signalisiert.