| 02:39 Uhr

Oberschule
Sporthalle wird größer

Hoyerswerda. Die neue Oberschule, die die Stadt Hoyerswerda am Standort des einstigen Zuse-Gymnasiums im WK I errichten wird, bekommt eine größere Sporthalle als ursprünglich geplant. Statt der bislang vorgesehenen Zwei-Feld-Sporthalle will die Stadt nun doch lieber eine Drei-Feld-Sporthalle mit 300 Zuschauerplätzen bauen lassen, die auch für den Vereinssport genutzt werden soll. Catrin Würz

Diese Entscheidung hat der Hoyerswerdaer Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung getroffen - mit großer Mehrheit bei zwei Enthaltungen in der CDU-Fraktion.

Statt der bisher eingeplanten drei Millionen Euro werden nun also 5,3 Millionen Euro für die größere Halle aus dem Stadtsäckel fließen müssen. Eine Entscheidung, die man sich offenbar nicht leicht gemacht hatte. Denn schon seit dem Frühjahr war in den politischen Kreisen darüber diskutiert worden, ob die kleinere Sporthalle nicht eine vertane Chance wäre und für die Sportstadt Hoyerswerda letztlich sogar negative Auswirkungen hätte. Schließlich werden mit der neu sortierten Schullandschaft - also der Schließung der Oberschule "Am Planetarium" sowie dem Umzug der Grundschule "Handrij Zejler" vom Adler in das Gebäude der Oberschule "Am Stadtrand" - künftig zwei Sporthallen wegfallen. Sowohl für die Zwei-Feld-Sporthalle der Grundschule am Adler als auch für die Ein-Feld-Halle der Oberschule "Am Planetarium" sind die Instandsetzung und der Weiterbetrieb der stark sanierungsbedürftigen Gebäude künftig nicht mehr vertretbar. Sie werden mit der Schulschließung ebenfalls dichtgemacht. In den beiden Hallen trainieren jedoch etwa 360 Sportfreunde ganzjährig und zusätzlich noch 200 Fußballer in der Wintersaison, die dann neue Trainingsmöglichkeiten suchen.

Ohnehin sind sämtliche Sporthallen in Hoyerswerda durch Trainings- und Wettkampfbetrieb der Sportvereine sehr gut ausgelastet. Immerhin ist derzeit jeder fünfte Hoyerswerdaer in einem Sportverein organisiert. Trotz rückläufiger Einwohnerzahlen ist die Sportbegeisterung ungebrochen. Dafür werden auch künftig ausreichende und funktionale Sportstätten benötigt, heißt es deshalb in der Begründung zum Bau der großen Drei-Feld-Halle an der neuen Oberschule. Zudem benötigen einige Sportarten wie Leichtathletik, Handball, Floorball, Badminton und Turnen größere Sportstätten. Die derzeit einzige Drei-Feld-Halle der Zuse-Stadt mit 650 Zuschauerplätzen befindet sich im BSZ "Konrad Zuse" und ist allein schon durch die Dauernutzung mit Männer-Handball fast voll ausgelastet.

Nun soll Hoyerswerda also eine zweite Drei-Feld-Sporthalle mit einer Tribüne für 300 Zuschauer erhalten. Sie wird zwischen dem Schulgebäude und der Claus-von-Stauffenberg-Straße auf der Fläche der bereits abgerissenen Oberschule 12 gebaut. Die neue Sporthalle wird - wie auch die Oberschule - künftig von der Stauffenberg-Straße aus angefahren und bekommt 80 Pkw-Stellplätze. Baustart soll nach den jetzigen Planungen im Frühjahr 2019 sein.