ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:18 Uhr

Fussball
Zeißig beendet mit Unterzahl und Punkteteilung das Spiel

Fußball-Landesklasse. Bei Oberland Spree gibt es ein 2:2-Unentschieden. Von Werner Müller

SV Oberland Spree - SV Zeißig 2:2 (1:0) Tore: 1:0 Martin Bethke (29.); 1:1 Rostam Geso (60.); 1:2 Andreas Kober (65.); 2:2 Eric Nowak (90+3.); SR: Patrick Langhelm; Z: 80; Zeißig: Marquard, Weichert (46. Franke), Bach, Kober, Kloß (49. G, 80.GR), Schumacher, Tschierske (33. Helm), Laser, Geso, Müller (53. Guroll), Döhl.

Der SV Oberland Spree dominierte die Anfangsphase und presste die Zeißiger schon früh in eigener Hälfte. Dementsprechend kam der Gastgeber zu guten Möglichkeiten. Für den SV Zeißig rette zunächst dreimal die Latte, nach einem Eckball klärte Andreas Kober auf der Linie. So war es ein Sonntagsschuss von Martin Bartke (29.), der zur verdienten 1:0-Führung eröffnete. Dabei blieb es beim bis zum Halbzeitpfiff.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste nun besser ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. In der 60. Spielminute konnte Andreas Kober nur noch per Foulspiel im Strafraum gebremst werden. Rostam Geso verwandelte sicher und brachte den SVZ zurück ins Spiel. Oberland zeigte sich geschockt und die Zeißiger machten weiter Druck in ihrer besten Phase. Nach einem klasse Spielzug über Geso und David Schumacher durch die Schnittstelle der Oberländer Abwehr, brauchte Andreas Kober nur noch einzuschieben, 1:2 (65.) das Spiel war gedreht.

In einer turbulenten Schlussphase schwächten sich die Zeißiger durch einen Platzverweis von Florian Kloß selbst. Entlastung gab es nur noch selten. So drückte Oberland die Zeißiger tief in ihre eigene Hälfte. In der Nachspielzeit konnte die Zeißiger Defensive einen langen Ball nicht vernünftig klären, den Abpraller nutzte Eric Nowak zum 2:2-Ausgleich. So blieb es bei einer am Ende gerechten Punkteteilung.

„Wir haben heute erst in der zweiten Halbzeit Fußball gespielt, folgerichtig das Spiel gedreht. Leider fehlt es uns in solch einer Phase etwas an Cleverness, um solche Spiele über die Zeit zu bringen“, so Andreas Kober.

„Unzureichend unser Verhalten gerade in der Schlussphase. Der Platzverweis und das Gegentor waren total überflüssig“, bilanzierte Trainer Stefan Hoßmang.