ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:32 Uhr

Fussball
Wittichenau trotzt Sturm und Regen

 Von einem „hart erkämpften Sieg“ sprach Wittichenaus Nico Hantschke (r.) nach der Partie gegen den SV Königsbrück/Laußnitz.
Von einem „hart erkämpften Sieg“ sprach Wittichenaus Nico Hantschke (r.) nach der Partie gegen den SV Königsbrück/Laußnitz. FOTO: Werner Müller
Westlausitzliga. Blau-Weiß gewinnt gegen Königsbrück/Laußnitz mit 2:1. Der HFC kassiert spät noch den 1:1-Ausgleich. Von Werner Müller

DJK Blau-Weiß Wittichenau – SV Königsbrück/Laußnitz 2:1 (2:0). T: 1:0 Marco Bulang (29.); 2:0 Frank Wittek (38.); 2:1 Robert Rüthrich (90.+3.); SR: Clemens Mey; Z: 22

Trotz Wetterkapriolen mit starkem Wind und Regen hat Wittichenau mit dem 2:1-Erfolg gegen den erwartet schweren Gegner Königsbrück/Laußnitz seine Siegesserie fortgesetzt.

Marco Bulang und Frank Wittek trafen schon in der ersten Hälfte für Blau-Weiß, wobei die Partie wegen des Sturms kurz vor dem Abbruch stand. Es ging jedoch weiter. Und anschließend wurde der Vorsprung weitestgehend verwaltet. Erst in der Nachspielzeit kam der Gast zum Anschluss.

„Eine tolle Leistung“, freute sich DJK-Trainer Detlef Scholze, der einige verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen hatte. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte er nach dem Arbeitssieg seiner Mannschaft. Blau-Weiß-Spieler Nico Hantschke analysierte: „Da das Wetter nicht ganz so mitgespielt hat, mussten wir noch mehr kämpfen und haben doch verdient gewonnen.“

SG Motor Cunewalde – Hoyerswerdaer FC 1:1 (0:1). T: 0:1 Eric Schönfelder (43.); 1:1 Stephan Rumler (90.+3/FE); SRin:  Anne Lehmann; Z: 28

Bei Dauerregen zeigten beide Mannschaften zunächst keine gute Leistung. Die Hoyerswerdaer hatte dabei in mehreren Situationen Glück, dass sie kein frühes Gegentor kassierten. Und Pech, dass Roy Schleiernick nach einer halben Stunde aus 25 Metern nur die Latte des Tores traf.

Eric Schönfelder gelang schließlich in der 43. Minute aus dem Gewühl heraus die Führung für den HFC. Und die hatte bis kurz vor Schluss Bestand, auch weil sich Keeper Florian Rang mehrfach auszeichnete. Auf der anderen Seite vergab Hoyerswerda mehrere gute Kontergelegenheiten – was sich rächen sollte. Denn in der Nachspielzeit entschied die Schiedsrichterin auf Foulelfmeter gegen den HFC, was Cunewalde den späten Ausgleich ermöglichte.

„Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung“, befand HFC-Spieler Christian Birgany, der besonders seinen Keeper Rang lobte, der einige Chancen entschärfte.