ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:33 Uhr

Fussball
Vorjahresmeister ist zu Gast in Zeißig

Landesklasse,. Die RUNDSCHAU gibt eine Vorschau auf die Partien der Fußball-Landesklasse und der Kreisoberliga. Von Werner Müller

Samstag, 17 Uhr,  SV Zeißig – LSV Neustadt/Spree.

Anlässlich der 25-Jahr-Feier des SV Zeißig gastiert der Vorjahres-Meister aus Neustadt in der Schwarzwasser-Arena. „Sich mit dem wohl stärksten Team der Liga zu messen, hat immer seinen Reiz. Wir wollen uns bestmöglich verkaufen und wenn alle ihr Potential abrufen können, ist ein Punktgewinn möglich“, schätzt Kapitän Tony Bach ein.

Nach dem guten Start in die neue Saison, möchte der LSV in Zeißig versuchen, den nächsten Dreier einzufahren. Zeißig gewann beim letzten Aufeinandertreffen in Neustadt 4:2. „Wir alle haben die Niederlage noch in den Köpfen. Dieses Mal wollen wir es besser machen und uns für die Niederlage revanchieren. Einfach wird es nicht werden. Aber wir fahren hochmotiviert nach Zeißig“, so LSV Trainer Andreas Born.

Samstag, 15 Uhr, SV Grün-Weiß Hochkirch – LSV Bergen. Trainer Veit Nowotnick über den Gegner: „Wir wollen unbedingt einen Sieg. Dafür werden wir unsere Qualitäten abrufen müssen. Hochkirch kontert gut und darf nicht unterschätzt werden.

„Wir fahren dorthin, um drei Punkte mitzunehmen. Hoffentlich kehrt der ein oder andere Verletzte wieder zur Mannschaft zurück. Wir wissen, was uns dort erwartet. Das letzte Spiel in Hochkirch ging sehr knapp zu unseren Gunsten aus“, erklärt Kapitän Alexander Marchl.

Samstag, 15 Uhr, SV Post Germania Bautzen – DJK Blau-Weiß Wittichenau. „Gegen Post Bautzen stehen uns viele Stammkräfte durch Arbeit oder Urlaub nicht zur Verfügung. Wir erwarten ein sehr hitziges Spiel, werden aber alles geben“, sagt Wittichenaus Steve Bergmann.

Sonntag, 15 Uhr, SV 1922 Radibor – Hoyerswerdaer FC. Radibor war in der Vergangenheit sehr heimstark. Dem gegenüber steht der HFC, bei dem Leistungsträger angeschlagen sind. „Wenn wir an die zweite Halbzeit der vorigen Wochen anknüpfen, sollte mindestens die Serie des Ungeschlagenen stehen“, so Mannschaftsleiter Uwe Neumann. Kapitän Christopher Heinze ergänzt: „Wir werden in Radibor versuchen, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.“