ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:41 Uhr

Volleyball
Volleyballfreunde zahlen erneut nur Lehrgeld

Hoyerswerda. Der Grippe-geschwächte Kader der Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda, ohne Trainer Alexander Philipp, hat in der Volleyball-Sachsenliga auch im vorletzten Auswärtsspiel nur Lehrgeld bezahlt. Gegen den VC Zschopau II gab es eine 0:3-Niederlage. Das Spiel begann bis zum Punktestand von 9:11 solide. Von Rüdiger Nobel

Der veränderte Annahmeriegel brachte zum Teil gute Verteidigungsaktionen hervor, auf denen man durchaus hätte aufbauen können. Allerdings verloren die Gäste trotzdem den Anschluss (13:18). Doch durch gute Aufschläge von Steven Wildt gelang der Anschluss zum 21:22. Allerdings fehlte es wieder einmal an letzter Konsequenz und so verloren die Gäste den ersten Satz nach 23 Minuten mit 22:25. Der zweite Abschnitt begann ausgeglichen, doch VC Zschopau gelang es, im Laufe des Satzes die Oberhand zu erlangen. So ging es über die Punkte 11:9, 19:15 nach 22 Minuten zum Satzende von 25:18 für den Tabellenfünften. Im letzten Durchgang waren sich alle einig, dass noch einmal alles gegeben werden muss, um vielleicht doch einen oder zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Ohne Veränderung gingen die Lausitzer in den dritten Satz. Die Kehrtwende sollte ein schnelleres Zuspiel bringen. Dies gelang bis zum 11:8. In der Folge einer schwachen Angriffsphase gaben die Gäste jedoch die Führung ab. So gewannen die Gastgeber auch den letzten Satz mit 25:17. Gespielt haben: Silvio Panoscha, André Lemke, Tommy Hilse, Sven Besser, Steven Wildt, Markus Zillich.