ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:58 Uhr

Volleyball
Volleyballfreunde Hoyerswerda buchen Halbfinal-Ticket im Pokal

Der Block der.Volleyballfreunde Blau Weiß Hoyerswerda stand gut beim Pokalturnier in Großdubrau. In dieser Szene stellen Holger Brosche und Silvio Panoscha (r.) ein Stoppschild auf.
Der Block der.Volleyballfreunde Blau Weiß Hoyerswerda stand gut beim Pokalturnier in Großdubrau. In dieser Szene stellen Holger Brosche und Silvio Panoscha (r.) ein Stoppschild auf. FOTO: Werner Müller
Hoyerswerda. Die zweite Mannschaft scheitert dagegen im Bezirkspokal an Löbau und Räckelwitz. Und die Kaupa-Damen verbringen den Jahreswechsel am Tabellenende. Von Rüdiger Nobel

Die 1. Männermannschaft der VF BW Hoyerswerda hat  ihre erfolglose Serie in der Sachsen-Liga mit dem Einzug in das Halbfinale des Sächsischen Sparkassencups beendet. Gegen das Sachsenklasse-Team von Elbland Meißen-Coswig gab es in Großdubrau beim Bezirkspokalsieger als Gastgeber nach 72 Minuten einen klaren 3:1-Erfolg (-18; 13; 20; 13). Auch das zweite Match konnten die Philipp-Schützlinge erwartungsgemäß gegen die Bezirksklasse-Mannschaft vom SV Großdubrau nach 70 Minuten ebenso mit 3:1 (16; 21; -24; 13) für sich entscheiden. Damit stehen die Volleyballfreunde am 3. Februar 2018 in Dresden/Mickten im Halbfinale des Pokals.

Die zweite Vertretung der Hoyerswerdaer Volleyballer hatte im Bezirkspokal gegen Löbau und Räckelwitz anzutreten. Zuerst ging es gegen Löbau und da konnten sich die Hoyerswerdaer mit 2:1 (20; -21; 10) durchsetzen. Im Finale aber zogen sie nach einer reichlichen halben Stunde gegen den SV Räckelwitz mit 0:2 (-15; -13) den Kürzeren.

In der Bezirksliga der Damen mussten die Mädels von Kaupa/Neuwiese unterdessen bei den favorisierten Herrnhuter Volleyfanten eine fast schon erwartete 0:3-Niederlage (-18; -24; -17) hinnehmen. Die Kaupa-Damen konnten den Ausfall von zwei wichtigen Angreiferinnen nicht kompensieren und fallen durch die Pleite wieder auf den 9. Tabellenplatz zurück. In der Tabelle ist es allerdings sehr eng und schon ein Sieg reiche für einen Podiumsplatz. Gleiches gilt für die VF BW Hoyerswerda, die nach der Hinrunde Sechster sind.