ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Volleyball
Trainer wechselt den Sieg der Blau-Weißen ein

Die Volleyballfreunde BlauWeiß Hoyerswerda II setzten sich gegen Bautzen II mit 3:0 (18; 24; 18) durch.
Die Volleyballfreunde BlauWeiß Hoyerswerda II setzten sich gegen Bautzen II mit 3:0 (18; 24; 18) durch. FOTO: Werner Müller
Hoyerswerda. Erster Dreier für Hoyerswerdaer Volleyballdamen in der Bezirksliga. Die Blau-Weiß-Männer feiern einen klaren Arbeitssieg. Von Rüdiger Nobel

Es  hatte sich angekündigt, denn beim letzten Auswärtsspiel waren die Blau-Weiß-Damen schon dicht am Punktgewinn dran. Aber als Trainer Rüdiger Nobel am Freitagmittag erfuhr, dass neben den verletzten Claudia Karg, Deborah Steglich nun auch noch Anne Süßmilch (Fahrradunfall mit Krankenhausfolge) fehlen wird, schwanden dem Coach so langsam alle Hoffnungen auf ein eventuelles Erfolgserlebnis. Doch seine Mädchen holten ihn wieder auf die Optimismus-Spur zurück.

Der Gegner hieß VV Zittau II, war Fünfter und hatte einige ehemalige Sachsenliga- und Sachsenklassespielerinnen in ihren Reihen. Das Match begann mit einer unkonzentriert verschlagenen Aufgabe der Kapitänin. Im Nu stand es 9:2 für die Gastgeberinnen. Nach 20 Minuten war der erste Satz Geschichte (16:25). Caro Gropler kam für Karolin Schuricht auf den Außenangriff. Kein üblicher Wechsel für die gelernte Zuspielerin. Nach einem kurzen Schütteln zu Beginn des zweiten Abschnittes ging es los, wie die Feuerwehr. Die Elsterstädterinnen spielten tollen Volleyball. Nach 22 Minuten gab es den verdienten Ausgleich (25:18). Der dritte Abschnitt verlief wie der zweite. Nur beim 14:14 wurde es ein bisschen kritisch, aber mit 25:21 waren erst einmal zwei Punkte gesichert. Im vierten Satz gab es zwar wieder vier verschlagene leichte Aufgaben, aber Ricarda Richter, Sina Wuschko und Katrin Urban legten sofort nach. Nach 23 Minuten war nach einem klaren 25:16 das 3:1 perfekt.

VF BW spielte mit: Cindy Keller,  Cindy Lukas, Ricarda Richter, Karolin Schuricht, Katrin Urban, Sina Wuschko, Anja Hantscho und Caro Gropler

Einen klaren 3:0-„Arbeitssieg“ konnten die Männer der zweiten Vertretung der Volleyballfreunde Blau Weiß Hoyerswerda in eigener Halle feiern. Nach weniger erfolgreichen Spielen in der Fremde kam mit dem MSV Bautzen II der richtige Gegner zur richtigen Zeit. Die auch nur mit einem Rumpfkader angetretenen Gäste kämpften über die gesamte Spielzeit aufopferungsvoll und konnten durchaus den einen oder anderen Akzent setzen, in der Gesamtheit des Spieles mussten sie die Hausherren punktemäßig dann doch ziehen lassen. Das Erfolgsrezept der Volleyballfreunde bestand an diesem Tag aus einer sicheren Annahme und einer sehr ordentlichen Blockarbeit; es zählte nur die Mannschaftsleistung und mit dieser erspielten sich die Männer von Kai Schüler den dritten Saisonsieg im fünften Spiel.

VFBW spielte mit: Peter Hoffmann (C), Henry Gelardi, Vincent Mittelstraß, Jens Paulick, Torsten Kleine, Jens Richter ( Libero ), Jens Richter, Ansgar und Gregor Schillmann, Kai Schüler, Christian Wussow, Marcel Richter, Sven Steinhäuser