| 16:31 Uhr

Breitensport
Top-Angebote für Freizeitläufer aus der Region

29 Ultraläufer liefen in Senftenberg die 100 Kilometer. Der stark sehbehinderte Harry Lange (vorn) kam nach 09:52:36 h ins Ziel.
29 Ultraläufer liefen in Senftenberg die 100 Kilometer. Der stark sehbehinderte Harry Lange (vorn) kam nach 09:52:36 h ins Ziel. FOTO: Manfred Grüneberg
Hoyerswerda. In diesen Tagen starten die ersten Laufserien in ihre neue Saison. Die RUNDSCHAU stellt attraktive Veranstaltungen vor. Von Manfred Grüneberg

Fast zwei Millionen Menschen laufen in Deutschland mehr oder weniger regelmäßig. In der Region um Hoyerswerda werden es rund 200 sein. Hier können Einsteiger beim „Winterlauftreff“ (Di./Do., 19 Uhr ab Lausitzbad) die ersten Ausdauerschritte absolvieren. Wer sein Leben dauerhaft laufend bereichern will, ist über die Laufserienangebote auf bestem Wege.

Der Startschuss für die 20. Lausitzer Laufserie fiel am vergangenen Wochenende mit dem Hallenmarathon in Senftenberg. Die Jubiläumsserie hält mit 29 Laufwettbewerben die größte Angebotspalette bereit und hat mit dem Spreewaldmarathon (22. April), dem Seeland100 (8. Juli) und dem 40. Oberlichtenauer Silvesterlauf (31. Dezember) ihre Höhepunkte. Um in die Wertung zu gelangen, sind mindestens zehn Wettkampfteilnahmen erforderlich (max. 12 Läufe werden gewertet).

Am 3. Februar startet mit dem Forster Neiße-Winterlauf der 28. Niederlausitzcup in seine 22 Läufe umfassende Serie. In der von Gerd Koal (Informationen: www.niederlausitzcup.de) organisierten Laufserie gelangt man mit sechs Laufteilnahmen (max. 10 Läufe werden gewertet) in die Wertung. Sportliche Höhepunkte sind der 30. Forster 25-km-Lauf (3. März), der 55. Branitzer Parklauf (17. März) und der 15.Ilse-See-Lauf (1. Mai).

Mit nur sieben Läufen ist die Fürst-Pückler Pokallaufserie die kürzeste. Hier reichen bereits drei Läufe (max. 4 Läufe werden gewertet), um sich zu platzieren. Der 20. Schleifer Läufertag (18. August) ist in diesem Jahr der besondere Höhepunkt in der Laufserie (Informationen: www.tsg-la-wsw.de).

Für die Sportler, die nur in Sachsen laufen möchten, steht der von Armin Bär (Informationen: www.wirinderlausitz.de) organisierte Oppacher Läufercup zur Verfügung. Von den 15 Wertungsläufen ragen besonders der 45. Zittauer Gebirglauf (29. April), das 10. Pfingstrennen Bärwalde und der 25. Bautzener Stadtlauf (8. September) heraus. Mit fünf Wettkämpfen gelangt man in die Cup-Wertung, die besten zehn Läufe werden maximal gewertet. Der Startschuss für die Laufserie wird am 11. März beim Schloss­parklauf in Bad Muskau gegeben.

Beim Lichtenauer Sachsencup kann man auch wieder schöne Ecken Sachsens erkunden. Am 4. März beginnt die Laufserie in Eilenburg mit dem Mazdalauf. Von den 12 Wettkämpfen müssen mindestens drei absolviert werden (max. 7 Läufe kommen in die Wertung). Nicht nur sportlich schöne Ausflugsziele sind dabei der 14. Festungslauf auf Königstein (10. August) und der 10. Zwickauer Stadtlauf (13. Mai).

Die Bezirksrangliste Dresden startet erst am 7. April mit dem 25. Heinrich-Zille Lauf in Radeburg in die Serie. Besondere Höhepunkte der 14 Läufe (min. 3/max. 7) sind der 20. Kamenzer Blütenlauf (6. Mai), der 15. Froschlauf in Biehla (22. Juni) und der Sommerlauf in Oberlichtenau (7. Juli). Ansprechpartner für den Sachsencup und Bezirksrangliste ist der Laufwart von Sachsen Jens Dzikowski (Tel.: 035021-59019).