ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:36 Uhr

Radsport
Team Schlusslicht ist am Ende ganz vorn

Radfahren und Schießen im Wechsel, das war beim 10. Bike-Biathlon gefragt. Hier starten gerade die Staffeln.
Radfahren und Schießen im Wechsel, das war beim 10. Bike-Biathlon gefragt. Hier starten gerade die Staffeln. FOTO: Werner Müller
Hoyerswerda. Hoyerswerdaer Bike-Biathlon erlebt zehnte Auflage. Von Werner Müller

Mit einem symbolischen Wintereinbruch ging die zehnte Auflage des Hoyerswerdaer Bike-Biathlon einher. So hatte die Eishalle in Senftenberg in der Nacht vom Samstag zum Sonntag extra für die Biker Schnee produziert, der im Startbereich verteilt wurde und für Biathlon-Flair sorgte.  

Am Start waren am Sonntag 42 Einzelstarter, sieben Teams und eine Kinderstaffel. Organisiert wurde die Veranstaltung erneut von der Abteilung Radsport des SC Hoyerswerda gemeinsam mit dem Schützenverein 1990 am ehemaligen GST-Objekt am Schacht 15.

Gefahren wurden zunächst 3 Kilometer mit dem Rad, dann folgten fünf Schuss auf 50 Meter Entfernung. Für jeden Schießfehler musste eine Strafrunde von 150 Meter absolviert werden. Dann ging es erneut auf eine drei Kilometer lange Radrunde, der wieder fünf Schuss folgten, bevor zum Abschluss noch einmal drei Kilometer auf dem Rad zu absolvieren waren.

Das Rennen an diesem schönen Herbsttag führte durch leichtes Gelände und hat allen Spaß gemacht. Die Kinder schossen übrigens mit einem Lichtgewehr.

Gewertet wurde in sechs Altersklassen. Am Ende gab es Urkunden für die Platzierten und Siegerpokale für die Besten.  Aber auch alle anderen Teilnehmer erhielten einen kleinen Pokal nebst Urkunde. Die Siegerpokale, ein goldenes Zahnrad und ein goldener Kienapfel, waren wie immer in Handarbeit von André Karg, Rocco Schäfer sowie weiteren Mitstreitern der Abteilung Radsport des SC Hoyersweda hergestellt worden.

Die Ergebnisse im Überblick:

M 6-13: 1. Helena Meseck (Team Sparkasse-Cervélo), 2. Danny Tiepner (1. Schützengilde Freital), 3. Phlipp Koppusch (SC Hoyerswerda)
M 15-30: 1. Jonas Zschornak (Meisterteam Zschorlich & Kühne), 2. Tim Neumann (Kraft & Figur), 3. Alexander Pruski (SC Hoyerswerda)

Frauen: 1. Katharina Hauschild (RSV Bautzen), 2. Marina Neumann (Kraft & Figur), 3. Kerstin Seibold (Kraft & Figur)

M 31-49: 1. Silvio Hauschild (RSV Bautzen), 2. André Eichhorn (Team Sparkasse-Cervélo), 3. Tobias Koch (SV Bikesport Elstra)

M Ü50: 1. Klaus Globig (BSV Knappen Schwarze Pumpe), 2. Mario Neumann (Kraft & Figur), 3. Mirko Seibold (Kraft & Figur).

Staffel: 1. Team Schlusslicht (Jonas Zschornack, Alexander Pruski  – beide aus Kotten – Birgit Werske (RSV Bautzen); 2. Team Kraft & Figur (Tim Neumann, Marina Neumann, Mario Neumann aus Hoyerswerda), 3. Team Strafrunden-Racers (Max Schöne, Florian Schöne, Marcel Matthes aus Bernsdorf