| 18:35 Uhr

Handball
SC-Frauen setzen ihre Siegesserie fort

Hoyerswerda. Bei der HSG Riesa/Oschatz gewinnen die Hoyerswerdaer Handballerinnen in der Mitteldeutschen Oberliga mit 35:30.

Zum zweiten Auswärtsspiel wurde die erste Frauenmannschaft des SC Hoyerswerda von den Aufsteigerinnen der HSG Riesa/Oschatz in der WM-Halle  empfangen. Nach zwei Siegen in Folge traf der Vierte SC Hoyerswerda auf den punktgleichen Tabellensechsten. Für das Spiel musste SC-Trainer Rene Althaus allerdings krankheitsbedingt auf Anna Weber und Nicole Loth verzichten.

Bis zum 4:4 wechselte die Führung des Spiels mit zwei Toren auf SC-Seite. In der Folge konnten die Hoyerwerdaerinnen jedoch durch drei Tore von Laura Rosemann, die während des gesamten Spiels erneut gesondert in der Manndeckung bewacht wurde, und einem Treffer von Sophia Rösler erstmals die Führung auf vier Tore ausbauen. Der SC Hoyerswerda demonstrierte dabei von Beginn an, wie man aus einem geschlossenen Deckungsverbund um Vera Apitz entschieden variable Angriffsmöglichkeiten effektiv nutzt. Auch die Torhüterinnen konnten sich schon zeitig auszeichnen. Lena Spallek zeigte kurz vor dem Pausentee ihre Klasse, als sie einen Ball mit der Hand abwehrte. Sophia Rösler und Laura Rosemann sorgten mit ihren Toren für den Halbzeitstand von 13:19 für die SC-Frauen. Die SC-Fans waren begeistert und der Hallensprecher der Gastgeberinnen sprach von einem „starken Gegner“.

Die zweite Halbzeit begann mit der bekannten Schwächephase der Gästemannschaft. Dies führte dazu,  dass Riesa den Rückstand  bis auf 19:21 verkürzen konnte. Nur Natascha Will und Charlott Schöps trafen und das Team musste zwischenzeitlich ohne Sophia Rösler, aufgrund einer Zeitstrafe, auskommen. Doch diesmal zeigte die Mannschaft gewachsene Stärke und spielte besonnen weiter. So erhöhten Alina Weber, mit ihrem ersten Treffer, Natascha Will und Charlott Schöps stetig. Die Stimmung in der Halle tat ihr übriges, sodass alle Beteiligten einen gelungenen Handballnachmittag erleben konnten.

Beim 23:28 gelang auch Nadine Krebs ihr erster Treffer durch einen schönen Wurf von links außen. Kurz danach nahm SC-Trainer Rene Althaus seine letzte Auszeit und das Team schwor sich auf die letzten knapp zehn Minuten ein. Auch das fruchtete und der SC zog auf 24:30 davon.

Der Hallensprecher hoffte mit den gegnerischen Fans noch auf eine „Sensation“. Doch weitere schöne Tore der SC-Frauen sorgten für klare Verhältnisse. Letztendlich hallte es durch die Arena „Auswärtssieg“.

In allen Mannschaftsteilen haben die SC-Mädels als Team begeistert und einen letztlich ungefährdeten Auswärtssieg eingefahren. Angeführt von den routinierten Spielerinnen, konnten auch die jungen Außenspielerinnen Ausrufezeichen setzen. Die SC-Frauen finden sich in der Tabelle überraschend auf einem zwischenzeitlichen dritten Platz wieder.

Für den SC Hoyerswerda spielten: L. Spallek, N. Seidel (beide im Tor), V. Apitz, S. Rösler (7), N. Will (8), N. Krebs (1), L. Rosemann (10/3), Al. Weber (1), L. Schkommodau (2) und C. Schöps (6)