ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:54 Uhr

Fussball
Neustadt will den Staffelsieg

Fußball-Landesklasse. Bei einem Erfolg gegen Spitzenreiter Neusalza-Spremberg winkt der Titel. Von Werner Müller

LSV Neustadt/Spree – FSV 1990 Neusalza-Spremberg Am Samstag kommt es in Neustadt zum absoluten Höhepunkt. Der Tabellenzweite LSV Neustadt trifft auf den Spitzenreiter Neusalza Spremberg. Bei diesem Duell geht es um den Meistertitel in der Landesklasse Ost. Beide Mannschaften trennen nur zwei Punkte voneinander. Im Hinspiel kam Neustadt arg unter die Räder. Neusalza gewann deutlich mit 5:0. Diesmal will man es besser machen und sich für diese Schlappe revanchieren. „Selbst wenn es am Ende nicht für den Titel reichen sollte, haben wir eine Super Saison gespielt und unser Ziel, unter die ersten drei Plätze zu kommen, erreicht. Der Titel wäre jetzt noch das Sahnehäubchen oben drauf“, so LSV-Trainer Andreas Born. Weil der LSV auf einen möglichen Aufstieg verzichtet, ist das Duell allerdings nicht mehr ganz so brisant. „Es ist nicht so einfach, wenn man weiß, dass man nicht aufsteigen kann, was aber für unseren Verein die einzig richtige Entscheidung ist. Wir werden trotzdem versuchen, nochmal alles reinzuhauen“, sagt Kapitän Carsten Schneider.

SV Zeißig – Dresdner SC 1898  „Es gibt im letzten Spiel nur ein Vorhaben. Dieses zu gewinnen und unseren Zuschauern ein anderes SVZ-Gesicht zu zeigen als am letzten Wochenende“, sagt SVZ-Trainer Stefan Hoßmang. Mit einem Erfolg könnten die Gastgeber sogar noch auf einen einstelligen Tabellenplatz klettern. „Im letzte Spiel der Saison vor heimischen Fans wollen wir noch einmal richtig Gas geben“, verspricht Benjamin Müller

SG Großnaundorf – Hoyerswerdaer FC „Natürlich wollen wir die Saison mit einem Sieg beenden. Mal sehen, ob die Mannschaft diese Vorgabe diesmal umsetzen kann“, sagt Mannschaftsleiter Uwe Neumann.
SV Grün-Weiß Hochkirch – LSV Bergen 1990 Nach dem furiosen 6:0 gegen Großnaundorf und der Abschiedsfeier für Patrick Scholz hat der LSV noch die theoretische Chance, mit einem Sieg die Saison auf dem fünften Platz zu beenden. „Ein wenig hoffen wir auf einen Ausrutscher des HFC. Auf alle Fälle wollen wir uns für die 2:6-Pleite aus der Hinrunde revanchieren“, sagt Marco Helling. „Wir sind zuletzt sehr gut unterwegs. Diese Leistung wollen wir auch am letzten Spieltag nachweisen, um mit einem guten Gefühl in die Pause zu gehen“, so Trainer Veit Nowotnick.

DJK Blau-Weiß Wittichenau – SG Wilthen Im letzten Heimspiel der Saison wollen natürlich auch die DJK-Kicker gewinnen, um den einstelligen Tabellenplatz zu festigen und mit einem positiven Ergebnis die Saison zu beenden, so Trainer Dirk Rettig. „Den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen.“ Das ist laut Steve Bergmann die Devise für die Partie.