ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:48 Uhr

Fussball
Neustadt sieht das Landesklassen-Topspiel

2018-08-19 ..Trainer Stefan Hoßmang ..SV Zeißig..Foto: Werner Müller
2018-08-19 ..Trainer Stefan Hoßmang ..SV Zeißig..Foto: Werner Müller FOTO: Werner Müller
Fußball-Landesklasse. Mit einem Sieg gegen die Reserve von Neugersdorf möchte der LSV die Tabellenführung zurückerobern. Von Werner Müller

LSV Neustadt/Spree (2) – FC Oberlausitz Neugersdorf II (1) Am letzten Wochenende musste der LSV Neustadt die Tabellenführung an Neugersdorf abgeben. Am Samstag können die Spreetaler im direkten Duell den ersten Platz zurückerobern. Bei einem Unentschieden beider Mannschaften könnte der VfB Weißwasser der lachende Dritte sein. Mehr Spannung kann man im Vorfeld nicht erwarten. „Jetzt muss die Mannschaft Charakter und Geschlossenheit zeigen und zu alter Stärke zurückfinden“, sagt Neustadts Co-Trainer Andreas Born.
SC Borea Dresden (7) – SV Zeißig (10) Am Sonntag treffen die Zeißiger auf eine neu formierte, spielstarke Mannschaft. „Mit dem gesammelten Selbstvertrauen aus der Vorwoche, der gleichen Einstellung zu Moral und Kampf, ist ein Punktgewinn gegen spielstarke Gastgeber möglich“, sagt Kapitän Tony Bach. „Ein schweres Spiel für uns. Wir wollen aber auch in Dresden punkten“, ergänzt Trainer Stefan Hoßmang.

Hoyerswerdaer FC (7) – Königswarthaer SV (1) „Ein Punkt sollte das Ziel sein gegen den Spitzenreiter, vielleicht geht sogar mehr“, blickt Max Häfner auf die anspruchsvolle Aufgabe für die Hoyerswerdaer Kicker voraus. „Es wird Zeit, dass Königswartha mal ein Bein gestellt wird. Unsere Spielerdecke hat sich stabilisiert, mit Disziplin und Engagement gehen wir die Sache an“, so Mannschaftsleiter Uwe Neumann.

TSV Pulsnitz 1920 (11) – DJK Blau-Weiß Wittichenau (3) Bei den Pulsnitzern tun sich die Wittichenauer schon seit Jahren schwer. Nach den letzten beiden gewonnenen Punktspielen fahre seine Mannschaft mit viel Selbstvertrauen nach Pulsnitz, so Trainer Detlef Scholze.

LSV Bergen (4) – SV Burkau (15) Die Gastgeber wollen ihr Spiel in Bautzen, das mit 0:3 verloren ging, abhaken. Personell wird die Sache nicht einfacher, denn verletzungsbedingt fehlen Tobias Passeck und Alexander Marchl. Dafür wird Christoph Richter wieder dabei sein. „Für uns gilt es, die Chancen besser zu nutzen. Wir wollen drei Punkte erkämpfen, denn alles andere wäre für uns und unsere Fans eine Enttäuschung“, so Niels Perlitz. „Natürlich sind drei Heimpunkte das Ziel“, betont Trainer Veit Nowotnick.