ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Landesklasse Ost
Neustadt ist Landesklasse-Meister

Der LSV Neustadt posiert nach dem 6:0-Sieg gegen Neusalza-Spremberg in Meisterschafts-T-Shirts.
Der LSV Neustadt posiert nach dem 6:0-Sieg gegen Neusalza-Spremberg in Meisterschafts-T-Shirts. FOTO: Werner Müller
Landesklasse Ost. Der LSV schickt Neusalza-Spremberg mit einem 6:0-Sieg nach Hause. Die Mannschaft erreicht damit die Meisterschaft in der Landesklasse – der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Von Werner Müller

LSV Neustadt/Spree – FSV 1990 Neusalza-Spremberg 6:0 (3:0). T: 1:0 Miguel Pereira Rodrigues (8.), 2:0 Sergii Dolbin (27.), 3:0 (Kanu) Edenilson De Souza Barros (38.), 4:0 (Kanu) Edenilson De Souza Barros (53.), 5:0 Miguel Pereira Rodrigues (61.), 6:0 Miguel Pereira Rodrigues (90.); SR: Nico Lorenz; Z: 135.

Von Beginn an spielten die Neustädter sehr diszipliniert und hatten sich taktisch gut auf Neusalza-Spremberg eingestellt. Aus einer gut organisierten Defensive schaltete Neustadt immer wieder blitzschnell um und erspielte sich gute Möglichkeiten. Es dauerte auch nicht lange, da schlug der Ball in der 8. Minute, bei den Gästen zum ersten Mal ein. Mit einem schönen Angriff über die rechte Seite konnte (Kanu) Edenilson De Souza Barros den Ball auf Miguel Pereira Rodrigues passen. Der erzielte das 1:0. In der 27. Minute gab es einen Freistoß für den LSV Neustadt. Sebastian Kölzow brachte den Ball hoch in den Strafraum und Sergei Dolbin erhöhte auf 2:0. Von den Gästen war nicht viel zu sehen. Hin und wieder bemühte sich Neusalza, einen Angriff aufzubauen, doch diese wurden von den Spreetalern schnell im Keim erstickt.

In der 38. Spielminute gab es erneut einen super Pass, diesmal von Miguel Pereira Rodrigues auf Kanu. Der umkurvte die Gästeabwehr sowie den Torwart und schob den Ball zum 3:0 ein. Die Gäste gingen völlig geschockt von dem Rückstand in die Pause.

Zweite Halbzeit: Es war die 53. Minute, in der Kanu den Gästen den letzten Funken Hoffnung nahm. Das 4:0 brachte nun die Vorentscheidung. Aber für Neustadt nicht gut genug. Sie spielten weiter ihren Powerfußball. Zur Abwechslung war es dann wieder Miguel Pereira Rodrigues, der in der 61. Minute auf das 5:0 erhöhte. Auch mit diesem Ergebnis war für die Neustädter noch nicht Schluss. Miguel Pereira Rodrigues setzte noch einen drauf. So gelang ihm in der 90. Spielminute noch das 6:0. Somit hat Neustadt sich für die Niederlage im Hinspiel mehr als gerecht ausgemerzt. Hinzu kommt noch, dass die Neustädter Neusalza den Meistertitel vor der Nase weggeschnappt haben.

„Was diese Mannschaft in dieser Saison geleistet hat, ist der absolute Wahnsinn. Ganz speziell in der Rückrunde lässt sich das nicht in Worte fassen. Wie schon in den letzten Spielen muss man der Mannschaft wieder ein Riesenkompliment machen. Mit diesem Powerfußball über die gesamte Spielzeit zeigt sich, wie gut wir immer wieder im Training gearbeitet haben. Ich bin einfach nur stolz. Zum Saisonabschluss haben wir nochmal alles rausgehauen und eine starke Leistung abgerufen. Nun auf nach Malle, wir kommen die Meisterschaft feiern“, so Neustadts Carsten Schneider.

„Mit absolutem Willen zur Meisterschaft waren wir ein komplettes Team. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Ansonsten hätten wir nicht 6:0 gewonnen“, sagt Mittelfeld-Spieler Martin Fallant.