ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:31 Uhr

Fussball
LSV Neustadt souverän im Spitzenspiel gegen Zeißig

 Neustadts Miguel Pereira Rodrigues schirmt den Ball gegen Rostam Geso (l.) und Felix Döhl ab.
Neustadts Miguel Pereira Rodrigues schirmt den Ball gegen Rostam Geso (l.) und Felix Döhl ab. FOTO: Werner Müller
Landesklasse Ost . Mit 4:0 entscheidet der Tabellenführer der Landesklasse Ost das Spiel für sich. Von Werner Müller

LSV Neustadt – SV Zeißig 4:0 (2:0) T: 1:0 Daniel Mlonik (9.); 2:0 Damian Paszlinski (45.); 3:0 Miguel Pereira Rodrigues (78.); 4:0 Sebastian Kölzow (81.); SR: Max Nerger; Z: 113

Neustadt: Mikolaj Gorzelanski, Sebastian Monik, Damian Paszlinski, Sebastian Kölzow (82. Sergii Dolbin), Carsten Schneider, Miguel Pereira Rodrigues, Silvio Liebe, Daniel Mlonek (58 Walison da Silva E Silva), Khaddi Kazadi-Leonowicz, Bartosz Kosman, Gracjan Arkuszewski,

Zeißig: Denny Schäfer, Nico Helm, Tony Bach, Ron Schuster (Thomas Kutscher), David Schumacher, Sebastian Müller (73. Tobias Lohr), Tom Tschierske, Rostam Geso, Benjamin Müller (61. Falk Weichert), Felix Döhl, Christopher Franke

Der LSV Neustadt ist unaufhaltsam Richtung Landesliga unterwegs, davon konnten sich die 113 Zuschauer bei der Begegnung des Tabellenführers gegen den Fünften SV Zeißig am Samstag überzeugen. Der Klassenunterschied war dabei nicht zu übersehen. Von Beginn an setzte der LSV Neustadt den SV Zeißig unter Druck und kam schon in der 9. Spielminute zu einem schnellen Tor nach einem Eckball.

Zeißig versuchte sich in der Folge vom Druck der Spreetaler zu befreien. Aber der LSV stand gut und unterband die wenigen Versuche des Gegners. Außer einem Schuss aus der zweiten Reihe und einem Freistoß von Tony Bach, der die Torlatte touchierte, gab es keine nennenswerte Chance bei den Gästen.

Ansonsten bestimmte der Tabellenführer das Geschehen auf dem Platz und erspielte sich weiter gute Möglichkeiten. Dabei scheiterte er indes immer wieder am gut aufgelegten Zeißiger Torwart Denny Schäfer. Der verhinderte mit seinen Paraden zwar Schlimmeres, aber eben nicht alles, sodass am Ende ein 4:0 für Neustadt stand.

„Die Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Es war auch in der Höhe ein absolut verdienter Sieg“, sagte LSV-Co-Trainer Andreas Born.

Thomas Kutscher vom SV Zeißig räumte ein: „Neustadt war klar die bessere Mannschaft. Bei uns hat leider nicht alles perfekt zusammen gepasst, um dort etwas zu holen.“