ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:13 Uhr

Handball
Glauchauer nehmen Punkte mit

2018-11-17 ..Ronny Eckert..LHV Hoyerswerda in grün  ..-..HC Glachau Meerane in rot ..24:28 ..Foto: Werner Müller
2018-11-17 ..Ronny Eckert..LHV Hoyerswerda in grün ..-..HC Glachau Meerane in rot ..24:28 ..Foto: Werner Müller FOTO: Werner Müller
Hoyerswerda. Der LHV hatte beim Heimspiel gegen den Tabellenführer Probleme, seine Chancen zu nutzen und verlor 24:28. Von Conni Böhme

Das Spitzenspiel der Handball-Sachsenliga fand am Samstag in Hoyerswerda statt. Niemand anderes als der Oberligaabsteiger und derzeitige Tabellenführer aus Glauchau gab seine Visitenkarte in der Zuse-Stadt ab. Die Gäste hatten erst einen Minuspunkt auf dem Konto und kamen somit als klarer Favorit in das Spiel. Das zeigten sie auch von Beginn an, denn keine 30 Sekunden waren gespielt, da schlug der Ball das erste Mal im LHV Kasten ein. Aber auch die Hoyerswerdaer hatten sich für das Spiel viel vorgenommen und wollten den Spitzenreiter ärgern. Nach einem tollen Anspiel war es der LHV Kapitän Ronny Eckert der den Torreigen seines Teams zum 1:1 eröffnete. Dass gegen ein erfahrenes Team wie die Glauchauer große Fehler um jeden Preis vermieden werden müssen, sahen die zahlreichen Zuschauer in der Folgezeit. Jeder Ballverlust und Fehlwurf wurde sofort bestraft und die Gäste konnten sich auf 4:7 absetzen.

Wer die LHVer aber in dieser Saison kennt, weiß, dass sie auch bei Rückständen weiter an sich glauben. Mit einer stabileren Abwehr gelang es nun die Gäste zu ungenauen Abschlüssen zu zwingen. Lukas Seifert erzielte mit einem beherzten Wurf den 12:12 Ausgleich und das Spiel war wieder völlig offen. Die Glauchauer gingen mit einem Treffer Vorsprung (12:13) in die Halbzeitpause. Die Zuschauer verabschiedeten beide Teams mit viel Applaus, hatten sie doch bisher ein gutes und vor allem faires Spiel gesehen. Nur Nils Nitzsche fiel im ersten Durchgang leider durch eine Verletzung für den Rest des Spieles aus. Zum Seitenwechsel hatten sich die Zuse-Städter aber noch einmal viel vorgenommen und wollten weiter ihre Stärken ins Spiel bringen.

Zunächst gelang dies auch sehr gut. In der Abwehr wurde sich nun besser bewegt, was die Glauchauer zu zwei Ballverlusten zwang. Die Konter nutzten Fabian Knofe, der einen Sieben-Meter herausholte, und Alexander Canbek zur ersten LHV-Führung zum 14:13. Doch die erfahrenen und cleveren Gäste glichen sofort wieder aus und drehten das Spiel zum 14:15. Die Chancenverwertung war die Achillesferse des LHV in diesem Spiel. „Schon in der ersten Halbzeit hatten wir 13 Fehlwürfe, was zu viel war. Im zweiten Durchgang scheiterten wir dann auch zu oft am gegnerischen Keeper und trafen falsche Entscheidungen. Dadurch kam eine Verunsicherung in die Mannschaft, die die cleveren Glauchauer effektiv nutzten“, so LHV-Coach Conni Böhme zur Phase zwischen der 32. und 42. Minute.

Durch einen 1:6 Lauf konnten der Tabellenführer vorentscheidend auf 15:19 enteilen. Vor allem im Angriff versagten den jungen Hoyerswerdaern nun etwas die Nerven, so dass der gute Keeper der Gäste einige Würfe parieren konnte, darunter auch einen Sieben-Meter. Erst Alexander Canbek erlöste sein Team mit seinem Treffer zum 16:19. Aber auch danach war das gute Angriffsspiel der Hausherren aus der ersten Spielhälfte verschwunden. Es kämpften alle wie die Löwen aber es wollte einfach nichts gelingen, so dass die Gäste auf 17:23 enteilen konnten. In den letzten zehn Spielminuten trauten sich die Lausitzer dann aber wieder mehr und vor allem Lukas Seifert zeigte jetzt tolle Rückraumtore. Der Vorsprung konnte noch etwas abgeknabbert werden, am verdienten 24:28 Gästesieg gab es aber nichts zu rütteln.

Den Kopf in den Sand stecken brauchten die Zuse-Städter allerdings nicht, haben sie doch gerade im ersten Spielabschnitt gezeigt, dass sie mit dem Tabellenführer durchaus mithalten können. Die Fehlerquote war gerade im Abschluss aber diesmal einfach zu hoch, um auch am Sieg schnuppern zu können. Die junge Mannschaft wird aber auch daraus lernen und versuchen, es in Zukunft besser zu machen. Dieses führt die Männer am nächsten Samstag in die Landeshauptstadt zum HSV Dresden.


Der LHV spielte mit: Max Kastner, Henry Schacht - Ben Krahl (4/3), Nils Nitzsche, Dario Feuerriegel, Tobias Sieber (3), Christian Herzer, Lukas Seifert (7), Ronny Eckert (1), Leon Burmeister (1), Florian Arend (1), Fabian Knofe (1), Alexander Canbek (6/2), Trainer/Betreuer: Conni Böhme, Torsten Tschierske, Christian Bartoszek

Beim Spiel gegen HC Glauchau Merrane hatte der LHV Hoyerswerda das Nachsehen.
Beim Spiel gegen HC Glauchau Merrane hatte der LHV Hoyerswerda das Nachsehen. FOTO: Werner Müller