ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:45 Uhr

Handball
LHV-Team mit einer couragierten Leistung

Handball-Sachsenliga. Hoyerswerdaer Handballer gewinnen in der Sachsenliga nach einem starken Auftritt beim HSV Dresden.

Die Hoyerswerdaer LHV-Handballer haben beim HSV Dresden einen verdienten 31:28 (15:12)-Auswärtssieg gefeiert. Nach einer schnellen 11:6-Führung reagierten die Landeshauptstädter mit einer Auszeit. Ab sofort agierten sie mit dem siebten Feldspieler im Angriff und das machten sie auch ganz ordentlich. Sehr diszipliniert spielten sie bis zum freien Mitspieler, der abschließen konnte. So konnten sie den Vorsprung wieder bis auf drei Treffer verkürzen (8:11). Bei den LHV-ern kam nun auch Leon Burmeister zu seinem Kurzeinsatz. In diesem zeigte er seine Torgefahr und konnte noch bis zum 12:15-Halbzeitstand zweimal einnetzen.

Die vielen LHV-Fans, die eine tolle Stimmung in der Sporthalle Gamigstraße erzeugten, schickten ihre Mannschaft mit viel Applaus in die Pause. Zunächst kamen die Dresdner durch zwei schnelle Treffer zum 14:15-Anschluss. In ihrer Abwehr schafften sie es durch eine doppelte Manndeckung der beiden Hoyerswerdaer Rückraumspieler, kurz das Spiel der LHVer zu unterbrechen. Aber auch hier fanden die Zuse-Städter nun die richtige Antwort und durch drei Treffer in Folge war die 15:19-Führung durch den klug Regie führenden Tobias Sieber wieder hergestellt. Die Entscheidung war dies aber nicht, denn die nie aufsteckenden Gastgeber spielten weiter gut mit und hielten gegen, so dass sie beim 19:21 wieder in Schlagdistanz waren.

In der Abwehr waren sie nun auf eine offensive 5:1-Abwehr gewechselt. LHV-Coach Conni Böhme nahm bei der einzigen Unterzahl in dem angenehm fairen Spiel beim 20:23 seine Auszeit, um seine Männer auf die neue Situation einzustellen. „Das Team wurde heute vor allem im Angriff vor viele neue Aufgaben gestellt durch die wechselnden Abwehrformationen der Dresdner. Sie haben die Vorgaben aber wirklich toll umgesetzt und taktisch clever agiert, das macht mich schon stolz”, so der Trainer. Was er ansprach sah man in der Folgezeit. Geschickt wurde das Spiel verlagert und Dario Feuerriegel und Lukas Seifert konnte durch zwei Treffer in Folge die 20:25-Führung erzielen. Der Sieg geriet danach nicht mehr in Gefahr, da auch jeder Spieler seine Aufgabe sehr gut erfüllte. Gerade eingewechselt erzielten so Fabian Knofe und Nils Nitzsche wichtige Treffer. Am Ende konnten sich alle LHV-er in die Torschützenliste eintragen und gegen einen sympathischen Gastgeber einen verdienten 28:31-Auswärtssieg feiern.

Am nächsten Sonntag kommt es dann zum letzten Ostsachsenderby der Hinrunde, wenn im heimischen BSZ das Team vom SV Koweg Görlitz erwartet wird. Zum vorletzten Heimspiel des Jahres haben sich die Männer nach der couragierten Leistung in Dresden eine volle Halle verdient.

Der LHV Hoyerswerda spielte mit: Max Kastner, Henry Schacht – Ben Krahl (1/1), Nils Nitzsche (1), Dario Feuerriegel (7), Tobias Sieber (4), Lukas Seifert (5), Ronny Eckert (4), Leon Burmeister (4), Fabian Knofe (1), Alexander Canbek (4), Trainer/Betreuer: Conni Böhme, Torsten Tschierske, Christian Bartoszek