ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:55 Uhr

Handball
LHV startet gegen den Tabellenführer

 Der LHV Hoyerswerda, hier im Spiel gegen die HSG Riesa/Oschatz, will beim Start in die Rückrunde für Begeisterung sorgen.
Der LHV Hoyerswerda, hier im Spiel gegen die HSG Riesa/Oschatz, will beim Start in die Rückrunde für Begeisterung sorgen. FOTO: Werner Müller
Hoyerswerda. Die Hoyerswerdaer Handballer wollen die aktuelle WM-Euphorie auf die Sachsenliga übertragen.

Deutschland ist derzeit dank der Nationalmannschaft ganz im Handballfieber. Nun besteht sogar die Möglichkeit auf den ganz großen Wurf und eine Medaille. Das Finale wäre dann am Sonntag und damit genau einen Tag nach  dem nächsten Heimspiel der LHV-Männer. Auf diese wartet am Samstag gleich ein ganz harter Brocken zum ersten Heimspiel im Jahr 2019. Mit dem EHV Aue II kommt der derzeitige Tabellenführer in die Lausitz und gibt hier seine Visitenkarte ab.

Die Erzgebirgler stehen auch nicht ganz überraschend auf Platz eins der Tabelle, hat man doch das große Ziel in dieser Saison, den Aufstieg zu schaffen. Ihre Mannschaft besteht zu großem Teil aus Spielern der Bundesligamannschaft beziehungsweise ehemaligen Akteuren aus dieser. Damit ist es ein guter Mix mit viel Erfahrung, der dem Team erst eine einzige Niederlage einbrachte. Diese erfolgte mit 29:30 in Zwenkau, einer Mannschaft, die ein ähnliches Spielsystem wie die LHV-Handballer pflegt.

Somit rechnen sich die Verantwortlichen des LHV natürlich auch gegen die Auer etwas aus. „Ich denke, wir sind sehr gut aus dem Jahr 2018 heraus gekommen, trotz unserer vielen Verletzten. Diese sind nun zum größten Teil wieder mit an Bord, so dass wir unseren Schwung auch mit ins Jahr 2019 nehmen wollen”, so LHV-Trainer Conni Böhme.

Der Kader der Hoyerswerdaer ist dabei, wie vom LHV-Coach angesprochen, wieder breiter aufgestellt. Mit Florian Arend, Dario Feuerriegel, Alexander Canbek, Lukas Seifert und Tobias Sieber sind fünf wichtige Akteure wieder mit an Bord. Damit erhöhen sich für den Trainer die Wechselalternativen und jeder Spieler kann auch einmal die entsprechende Pause im Spiel bekommen.

Der Tabellenführer soll im heimischen BSZ so lange wie möglich geärgert werden, um dann am Ende vielleicht die zwei Punkte in der Lausitz zu behalten. Dabei wird es natürlich auch auf die LHV-Fans ankommen. Nicht nur bei der Handball-WM ist immer eine gute Stimmung, nein, die gibt es auch im BSZ „Konrad Zuse”, wenn die LHV-Männer spielen.

Alle Zuschauer sind eingeladen, das junge Team am Samstag zu unterstützen. Los geht der Spieltag um 15 Uhr, wenn die B-Jugend in der Sachsenliga auf Glauchau/Meerane trifft. Ab 17 Uhr kämpfen dann die LHV-Männer gegen den EHV Aue II um die begehrten Punkte und den Spieltag runden um 19.30 Uhr die zweiten Männer gegen den HSV Pulsnitz ab.

Es ist alles angerichtet für einen tollen Start in das Handballjahr und es wäre doch fantastisch, wenn nach dem LHV-Sieg am nächsten Tag die Deutschen Männer den Weltmeistertitel gewinnen würden – ein bisschen träumen muss erlaubt sein.