ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:02 Uhr

Handball
LHV-Männer zeigen souveränen Auftritt

Handball-Sachsenliga. Hoyerswerdaer Team feiert einen klaren Auswärtssieg in der Handball-Sachsenliga bei der HSG Riesa/Oschatz.

HSG Riesa/Oschatz - SC Hoyerswerda 21:30 (7:15) Nachdem die Handballer des LHV die Verletzungswelle am Ende des Jahres 2018 überwunden hatten, traf sie nun zum Jahresbeginn die Erkältungswelle in Hoyerswerda. Gar nicht mit nach Riesa reisten Ronny Eckert, Fabian Knofe und Tobias Sieber. Dazu waren mit Nils Nitzsche, Alexander Canbek, Florian Arend, Lukas Seifert und Trainer Conni Böhme weitere LHV-Akteure angeschlagen. Dennoch war die Zielstellung klar: Es sollten die ersten beiden Pluspunkte im Jahr 2019 eingefahren werden.

Es dauerte ganze acht Spielminuten, bis die Gastgeber durch einen Sieben-Meter ihren ersten Treffer erzielen konnten. Davor waren es die Zuse-Städter Abwehrspieler, die immer wieder die Räume verdichteten. Kam dennoch mal ein Ball aufs Tor, stand dahinter ein ganz sicherer Max Kastner, der auch zwei Strafwürfe entschärfen konnte.

Die Gäste ließen im Abwehrverbund nicht nach und konnten selbst die Unterzahlsituationen ausgeglichen gestalten. Im Angriff lief der Ball weiter flüssig und die taktischen Vorgaben wurden sehr gut umgesetzt. Bis zum Seitenwechsel konnte die Führung auf 7:15 ausgebaut werden. Unter den am Anfang erwähnten Bedingungen war es dabei erstaunlich, mit welchem Tempo die Zuse-Städter ihre Angriffe nach vorne trugen. Die Frage war aber natürlich auch, wie lange die Kräfte bei allen reichen würden.

Im zweiten Spielabschnitt konnten die Gastgeber zunächst auf 11:17 nach 35 Spielminuten verkürzen. LHV-Trainer Conni Böhme unterbrach den kleinen Lauf der Gastgeber sofort durch eine Auszeit und stellte seine Abwehr neu auf ein 4:2-System ein. Dieser Eingriff zeigte sofort Wirkung und es kam wieder mehr Ordnung in den Defensivverbund. Lukas Seifert aus dem Rückraum und Christian Herzer vom Kreis stellten die Acht-Tore Führung wieder her (11:19). Im Anschluss verwalteten die Hoyerswerdaer ganz clever den Vorsprung und konnten so auch einige Kräfte schonen.

Eine Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben, bestand nicht mehr. Dazu stand die Abwehr zu kompakt und auch Keeper Henry Schacht konnten noch einen Strafwurf parieren.

Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 21:30-Auswärtssieg auf der Anzeigetafel und die LHVer ließen sich zurecht von ihren lautstarken Fans feiern. „Zur Besprechung vor dem Spiel hätte man auch denken können, man sitzt im Wartezimmer einer Arztpraxis. Ich muss meinen Respekt aber dem gesamten Team aussprechen, wie sie diese Situation gemeistert haben und immer an den Sieg geglaubt haben. Das war eine starke Auswärts-Teamleistung”, so LHV-Trainer Conni Böhme nach dem Spiel. Mit dem Sieg konnte der fünfte Tabellenplatz gefestigt werden. Zwei Punkte davor stehen die Zwenkauer, die am nächsten Samstag zu Gast im BSZ „Konrad Zuse” sind.

LHV spielte mit: Max Kastner, Henry Schacht – Ben Krahl (7/3), Nils Nitzsche (1), Dario Feuerriegel, Hendrik Vogt (1), Christian Herzer (1), Lukas Seifert (3), Florian Arend (2), Leon Burmeister (8), Alexander Canbek (7), Trainer/Betreuer: Conni Böhme, Torsten Tschierske, Christian Bartoszek, Jan Stark, Tony Jäschke