| 18:12 Uhr

Handball
LHV-Handballer freuen sich auf das Heimspiel

Hoyerswerda. Gegen den SV Koweg Görlitz gibt es am Samstag in der Hoyerswerdaer BSZ-Halle das erste Ostsachsenderby der Saison. Von Conni Böhme

Lange mussten die treuen LHV-Fans warten, um ihre Männer nun wieder in Aktion erleben zu können. Nach dem ersten Heimspiel findet am Samstag nach über einem Monat Pause die nächste Begegnung im BSZ „Konrad Zuse“ statt.

Dabei zeigt die Leistungskurve der jungen Zuse-Städter weiter nach oben. Schon in Zwickau legten die Hoyerswerdaer eine erste Halbzeit zum Zunge schnalzen auf das Parkett. Leider fehlten dann in den zweiten 30 Spielminuten etwas Wechselalternativen und auch Luft, so dass die erfahrenen Zwickauer noch gewinnen konnten. In Riesa hingegen arbeitete man sich in der ersten Spielhälfte in die Partie. Was dabei auffiel war zum einen, dass sich das Team auch durch zwischenzeitliche Rückstände nicht aus der Ruhe bringen lässt; und zum anderen, dass sich auch eingewechselte Spieler nahtlos an das System anpassen.

Auf diese wird es nun auch im nächsten Punktspiel gegen den SV Koweg Görlitz ankommen. Dieses erste Ostsachsenderby der Saison war in den vergangenen Jahren immer sehr eng und immer sehr stimmungsvoll, denn die Gäste haben eine tolle Anhängerschar. Die Görlitzer Mannschaft selbst hat die größte Veränderung auf der Trainerposition erlebt, denn den Posten hat Jürgen Rost vor der Saison neu übernommen, nachdem es den alten Coach in die Heimat nach Tschechien zurückzog. Dazu sind einige „Ur-Görlitzer“ vor allem aus Cunewalde zurück an die Neiße gekehrt. Nach dem dritten Rang in der vergangenen Saison streben sie einen ähnliche Platz auch in diesem Spieljahr an. 

Für dieses Ziel lief der Saisonstart aber bislang recht holprig. Mit 3:5 Punkten stehen sie nur einen Zähler vor den Hoyerswerdaern, die also nach diesem Spieltag die Möglichkeit haben, an den Görlitzern vorbeizuziehen.

Eines haben beide Mannschaften bislang gemeinsam, denn den einzigen Sieg beider Teams gab es jeweils bei der HSG Riesa/Oschatz. Die LHVer brauchen sich also nicht zu verstecken und werden natürlich alles versuchen, um die Punkte in Hoyerswerda zu behalten. Dabei wird es für die Jungen das erste Derby werden, wodurch gerade die Unterstützung von den eigenen Fans noch wichtiger wird. Anwurf ist am Samstag wie immer um 17 Uhr im BSZ „Konrad Zuse“ in der Käthe-Kollwitz-Straße.