ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:35 Uhr

Karate
Lampenfieber beim Jahresabschlussturnier

Die Kinder hatten sich intensiv auf die Kämpfe im Rahmen des  Weihnachtsturniers vorbereitet.
Die Kinder hatten sich intensiv auf die Kämpfe im Rahmen des  Weihnachtsturniers vorbereitet. FOTO: Mario Adolphs
Hoyerswerda. Traditionell präsentieren sich die Karateka in Hoyerswerda in der Weihnachtszeit einem großen Publikum.

Die Termine häufen sich um die Weihnachtszeit. Und deshalb ist gar nicht so leicht, bei allen Veranstaltungen präsent zu sein. Grund für den Karateverein Hoyerswerda stolz zu sein, dass sein traditionelles Weihnachtsturnier so viele Unterstützer und Helfer bei der Durchführung einer solchen Veranstaltung findet.

Mächtig aufgeregt war dabei der Nachwuchs der Karateka und der Kindersportgruppe der unter Sechsjährigen. Letztere bewiesen auf einem Hindernisparcours ihre Fähigkeiten wie Balancieren, Springen, Dribbeln, Schießen. Auf dem Medaillentreppchen war dann die Freude riesengroß über die Ehrung durch den Weihnachtsmann und die applaudierenden Eltern.

Bei den Karateka`s wurde in zwei Disziplinen gekämpft. Kata und Kumite waren in der Vorbereitung des Turniers eine große Herausforderung für die meisten. So dass nur die Kinder eine Ehrung erhielten, die sich besonders intensiv darauf vorbereitet haben. Spaß hat es sicherlich trotzdem allen Teilnehmern gemacht. Und viele werden froh gewesen sein, dass das durchlebte Lampenfieber endlich vorbei ist.

Nicht nur die besten Teilnehmer erhielten Ehrungen. Auch die besten selbstgebackenen Kuchen wurden prämiert. Das schönste Exemplar kam in diesem Jahr von Familie Wels aus Neustadt.

Ein besonderer Höhepunkt war die Showvorführung des Jugendteams. Da wurden nicht nur Ziegelsteine pulverisiert. Mit ihren Selbstverteidigungstechniken erzeugten sie begeisterten Applaus bei den Kindern. Der Vorstand des Vereines bedankt sich bei allen Beteiligten für die vielen Sachspenden, die selbstgebackenen Kuchen und die geopferte Zeit bei der Vorbereitung und Durchführung.