ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:25 Uhr

Fußball
Kulowminati holen den Pott

 Der Gastgeber bejubelt den Turniersieg.
Der Gastgeber bejubelt den Turniersieg. FOTO: Werner Müller
Wittichenau. Zum fünften Mal gewinnt der Ausrichter das traditionelle Hallenfußballturnier.

Das Team der Kulowminati hat die sechste Auflage des Winter-Kulow-Cups gewonnen. Der Gastgeber konnte dabei den Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Acht Teams waren beim Turnier am Start. Sie spielten zunächst in zwei Gruppen die Halbfinalbegegnungen aus, ehe es im Finale dann um den Pokal ging.

„Es hat wieder richtig Laune gemacht. Leider können wir mit dem Ausgang des Turniers nicht sonderlich zufrieden sein. Mit etwas mehr Spielglück hätten wir definitiv besser abschneiden können. Wir hatten trotzdem eine Menge Spaß gehabt und darauf kommt es ja an“, sagte Paul Noack aus Maukendorf.

Lob gab es von Danny Püschel vom Team Grüne Garde. „Das Turnier war wieder einmal gut organisiert. Wir scheiterten im Halbfinale gegen DW40 in der letzten Sekunde und verloren 1:2. In den Platzierungsspielen unterlagen wir der Langen Garde 0:3 und landeten auf Platz vier. Aber im nächsten Jahr greifen wir dann richtig an.“

„Wie immer war es ein schönes, spaßiges und gepflegtes Turnier – allerdings mit dem nötigen Ehrgeiz und Spielfreude. Am Ende hat es für uns, wegen mangelnder Chancenverwertung, nur für Platz sechs gereicht“, so Martin Sauer. „Wir fanden das Turnier super organisiert“, lobte auch Fabian Robel.

Dass der sportliche Ehrgeiz trotz allem Spaß nicht zu kurz kam, beweist die Einschätzung von Simon Kubaink. „Mit einer besseren Chancenverwertung und weniger unnötigerer Fehlern wäre für uns sicher mehr möglich gewesen. Trotzdem hat es wie jedes Jahr allen Beteiligten gefallen“, erklärte er.

Nico Katzer vom Siegerteam war hingegen erwartungsgemäß zufrieden: „Nach einer durchwachsenen Gruppenphase und einem spannenden Halbfinale war es dann doch ein klarer Sieg für uns im Finale“, erklärte er.