| 16:32 Uhr

Leichtathletik
Kleines Team trumpft groß auf




 







Eine Gruppe von  Nachwuchsleichtathleten aus Hoyerswerda und Lauta nahm erfolgreich an der Hallenkreismeisterschaft in Pulsnitz teil.
  Eine Gruppe von  Nachwuchsleichtathleten aus Hoyerswerda und Lauta nahm erfolgreich an der Hallenkreismeisterschaft in Pulsnitz teil. FOTO: M. Nickel
Hoyerswerda. Nachwuchsleichtathleten aus Hoyerswerda und Lauta überzeugen.

Eine elfköpfige Gruppe von Nachwuchsleichtathleten des SC Hoyerswerda nahm an der Hallenkreismeisterschaft in Pulsnitz teil. Dieser Wettkampf besteht aus sechs Disziplinen, die insbesondere als Gradmesser für die Vielseitigkeit und den allgemeinen Trainingszustand der Sportler gelten. Erstmals in ihrer schmucken neuen Wettkampfkleidung antretend, setzten sich die Acht- bis 13-Jährigen prima in Szene.

Ein besonderes Lob geht an Cynthia Mahn, die sich als älteste Starterin in ihrer wettkampffreien Zeit rührend um die jüngsten Sportler der Altersklassen 8 und 9 kümmerte. Mit Feuereifer kämpften alle um jeden Zentimeter und jede Zehntelsekunde. So nahm es nicht Wunder, dass jeder Athlet seine Bestleistungen in den einzelnen Disziplinen teilweise weit überbot.

Abgerechnet wurde jedoch nach sechs Disziplinen und das mit überraschenden Platzierungen: In der AK 8 männlich war Michael Wolf in fünf von sechs Disziplinen nicht zu schlagen und wurde bei seiner ersten Kreismeisterschaft ganz überlegen Sieger.

Auch in der AK 11 männlich gab es ein sehr gutes Ergebnis: Julian Sende holte sich hier mit einer ausgeglichenen Gesamtleistung Mehrkampfsilber. Henri Bialucha – ebenfalls AK 11 – hatte beim Sprintstart ein wenig Pech und verfehlte um ganze zwei Punkte die Bronzemedaille. Dafür stellte er aber im Dreierhop mit 6,35m eine neue Bestleistung auf.

Eine hart erkämpfte Bronzemedaille steuerte Philip Koppusch – wie immer die Zuverlässigkeit in Person – in der AK 12 zum guten Gesamtergebnis des  Vereins bei. Deutlich verbessert zeigten sich auch Tessa Gedert-Hilpert (AK 9w), Emma Kollay, Lennart Tlusty (beide AK 10) sowie Jannika Tlusty (AK 12w).

Für die eigentliche Überraschung sorgte aber die Mix-Staffel, die sich nur den starken Pulsnitzern geschlagen geben musste und verdient die Silbermedaille in Empfang nehmen durfte. In dieser Staffel kam mit Nico Ladewig dankenswerterweise ein Lautaer Athlet zum Einsatz, der damit ganz praktisch die funktionierende Startgemeinschaft SC Hoyerswerda/Turbine Lauta unter Beweis stellte.

Mit zwei Silber- und drei Bronzemedaillen durch Leonor und Maximilian Zoch, Tom Zahn, Scott Witschaß sowie in der Mix-Staffel schnitten die Sportler von Turbine Lauta ebenfalls sehr erfolgreich ab.

Eine sehr schöne Tradition zum Ende eines jeden Wettkampfjahres ist die Auszeichnung der besten Vereinssportler durch den Kreisfachverband Leichtathletik Bautzen. In diesem Jahr wurde diese Ehrung Henri Bialucha für den SC Hoyerswerda und Tim Wenzel für die SG Turbine Lauta zuteil.