ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Fußball
Hoyerswerdaer Verein sagt Danke

Jürgen Hansch (r.) ist mit der Ehrennadel des Westlausitzer Fußballverbandes ausgezeichnet worden. HFC-Präsident Bernd Ziemann gratulierte.
Jürgen Hansch (r.) ist mit der Ehrennadel des Westlausitzer Fußballverbandes ausgezeichnet worden. HFC-Präsident Bernd Ziemann gratulierte. FOTO: Werner Müller
Hoyerswerda. Die Weihnachtsfeier beim HFC wird für diverse Auszeichnungen genutzt. Von Werner Müller

Zur Weihnachtsfeier hatte sich der Hoyerswerdaer FC im Jugendclub Ossi versammelt. Präsident Bernd Ziemann begrüßte alle und freute sich über das bisher Erreichte. Dabei betonte er, dass es auch eine schöne Gelegenheit sei, zurückzublicken und all denen zu danken, die dafür sorgen, den Verein am Laufen zu halten. Er meinte damit die Eltern, welche die Nachwuchsarbeit unterstützen, Übungsleiter und Mannschaftsleiter und vor allen Dingen die Sportler des Vereins. Dabei vergaß er auch die nicht, die im Hintergrund wirken und oft gar nicht genannt werden. Acht Aktive wurden schließlich auf die Bühne gebeten, um ihnen ein spezielles Dankeschön auszusprechen.

Höhepunkt war dann die Auszeichnung durch den Westlausitzer Fußballverband (WFV). Enrico Paula überreichte an die langjährige Sekretärin Elke Witschaß die Ehrennadel des WFV in Bronze für ihre vorbildliche Erfüllung all ihrer Aufgaben wie die Führung der Buchhaltung, der Vereinskasse und Mitgliederverwaltung. Die langjährige Nachwuchstrainerin Carmen Antkewitz erhielt die Ehrenadel des WFV in Bronze auf Grund ihrer langjährigen erfolgreichen Übungsleitertätigkeit im Nachwuchs. Rene Salze erhielt die Ehrennadel des WFV in Bronze dafür, dass er sich in verschiedenen Funktionen im Verein engagiert. Dietmar Kubal wurde mit der Ehrennadel des WFV in Silber für seine langjährige Arbeit als Schatzmeister des Vereins ausgezeichnet. Ihm ist es mit zu verdanken, dass die ehemaligen Mitglieder des HSV 1919 in den jetzigen Verein Hoyerswerdaer FC gekommen sind. Jürgen Hansch erhielt die Ehrennadel des WFV in Gold. Seit mehreren Jahrzehnten hat er in verschiedenen Funktionen im Verein gewirkt und ist in hohem Maße durch sein Fußballwissen anerkannt und beliebt.

Nach der großen Schlacht am Büfett tanzten die Sportler bis in die frühen Morgenstunden zu Klängen der Musik von DJ Roland Wehner.