ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:44 Uhr

Handball
Hoyerswerdaer Team verliert zu deutlich

Hoyerswerda. In der Handball-Oberliga kassieren die SC-Damen eine 25:35-Niederlage bei der zweiten Mannschaft des HC Rödertal. Von Charlott Schöps

Am vergangenen sonnigen Sonntag reiste die erste Frauenmannschaft des SC Hoyerswerda zur zweiten Mannschaft des HC Rödertal in die Schulsporthalle Großröhrsdorf. Durch die zweiwöchige Spielpause, aufgrund der Winterferien im Spielbereich der MHV-Oberliga, konnten zuvor alle Spielerinnen ein bisschen Kraft für die kommenden Partien tanken.

Das Spiel gegen die Rödertalbienen gestaltete sich dabei zu Beginn der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten konnten Akzente gesetzt werden und auch den Hoyerswerdaer Frauen gelang immer wieder eine, für die mitgereisten Zuschauer, schön anzusehende Aktion.

Über die Spielstationen 1:1 und 4:4 gingen die SC-Damen erstmals in der 17. Spielminute mit 8:7 in Führung. Hierbei zeichnete sich bereits ab, dass zwischen den Pfosten des SC Hoyerswerda eine stark agierende Laura Schmidt die Damen ein ums andere Mal im Spiel bleiben ließ.

Doch nach dem Spielstand von 10:10 in der 22. Spielminute hatten die Spielerinnen des HCR II einen Lauf und setzten sich erstmals mit drei Toren vom SC ab. So ging es letztlich auch beim Spielstand von 12:15 in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Zusestädterinnen im Spiel weiter mithalten und verkürzten in der 38. Spielminute sogar bis zum Stand von 19:20 durch Natascha Will. Danach schlich sich allerdings wieder der Fehlerteufel in das Spiel der SC-Damen ein, wodurch die Gastgeberinnen vielfach einfache Kontertore erzielen konnten.

Mit zu wenigen Ideen und zu vielen einfachen Fehlern im Angriff verlor die erste Frauenmannschaft des SC Hoyerswerda am Ende mit 25:35 Toren und damit mit zu deutlichen zehn Toren Unterschied.

Dennoch heißt es jetzt, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern alle Kraft auf die kommenden beiden Heimspiele im BZS „Konrad Zuse“ auszurichten. Hier empfangen die SC-Frauen am 3. März den HC Burgenland und am 10. März die HSG Riesa/Oschatz. Anpfiff ist wie gewohnt an beiden Tagen um 19.30 Uhr. Dabei hoffen die Damen mit ihrem geschwächten Kader auf den nötigen achten Mann und so auf volle Tribünen.

Für den SC Hoyerswerda spielten: L. Schmidt (Tor), V. Apitz (1), A. Weber, S. Rösler (1), N. Will (7), N. Krebs (1), L. Rosemann (12/4),  Al. Weber (1) und C. Schöps (2)