ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:38 Uhr

Handball
Hoyerswerdaer Talente als D-Kader ausgezeichnet

Regionaltrainer Conni Böhme übergab die D-Kader Urkunden an Niclas Schuhmann (LHV) und Matti Lenz (SC DHfK Leipzig).
Regionaltrainer Conni Böhme übergab die D-Kader Urkunden an Niclas Schuhmann (LHV) und Matti Lenz (SC DHfK Leipzig). FOTO: Conni Böhme
Hoyerswerda. Vanessa Huth vom SC Hoyerswerda und Niclas Schuhmann vom LHV Hoyerswerda gehören zu den besten Handballern Sachsens.

In der ersten Woche der Oktoberferien veranstaltet der Handball-Verband Sachsen traditionell sein zentrales Trainingslager in Görlitz. In diesem Jahr waren die Landesauswahlen Jahrgang 2004 und 2005 weiblich, 2003 und 2005 männlich, sowie die gemischten Top-Talente des Jahrgangs 2007 vor Ort. Auch Hoyerswerda war dabei überall vertreten. Bei den Mädchen war Vanessa Huth vom SC Hoyerswerda in der Landesauswahl 2004 aktiv und bei den Jungen Niclas Schuhmann vom LHV Hoyerswerda in der Landesauswahl 2005. Zusätzlich betreuten mit Kerstin Herzer, Conni Böhme und Alexander Canbek drei Hoyerswerdaer die Mannschaften als Landesauswahltrainer vor Ort.

Ab Montag hieß es für die Mädchen und Jungs dann im Training zu bestehen. Bis Donnerstagabend folgten dann meist drei Trainingseinheiten am Tag, worunter auch eine zentrale Einheit genutzt wurde, um Testwerte abzunehmen. Hier mussten sich alle bei Disziplinen wie Handball-Weitwurf, 20 Meter-Sprint, Liegestütz oder Standweitsprung beweisen.

Höhepunkt war schließlich die  Abschlussveranstaltung im Rosenhof in Görlitz. Auf dieser wurden die D-Kader benannt. Diese Kader werden von den Landesauswahltrainern berufen und besagen, dass die Sportler ein gutes Entwicklungspotenzial haben und derzeit zu den Besten ihres Jahrganges zählen. Die Hoyerswerdaer Ausbeute lag dabei bei 100 Prozent, denn sowohl Vanessa Huth als auch Niclas Schuhmann bekamen die begehrte Urkunde überreicht.

Nach der letzten Trainingseinheit am Freitag ging es für alle nach dem Mittagessen wieder nach Hause. Nun können alle die zweite Ferienwoche zur Erholung nutzen und weiter fleißig trainieren. Denn gerade die neu berufenen D-Kader müssen sich auch in ihrem Heimtraining immer wieder beweisen und weiter verbessern, um den Kaderstatus zu behalten.