ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:11 Uhr

Leichtathletik
Hoyerswerdaer starten Aufholjagd

Hoyerswerda. Die wichtigsten Lauf-Cup-Wettbewerbe in der Lausitz gehen jetzt in die zweite Halbzeit. Von Manfred Grüneberg

Es ist Halbzeit bei den wichtigsten Lauf-Cup–Wettbewerben in der Lausitz. Ein straffes Ausdauerprogramm liegt hinter den meisten Sportlern. In der 20. Lausitzer Laufserie liegen bereits 19 Cup-Läufe hinter den Aktiven. Das Feld der bereits qualifizierten Starter (es müssen mindestens zehn Läufe im Jahr absolviert werden) bleibt dennoch überschaubar. 19 Damen, darunter Ina Heller auf Platz sechs liegend mit aktuell fünf Wertungsläufen, und 33 Herren stehen aktuell in der Wertung. Für Hoyerswerda haben hier Helmut Klösel (3. Platz/7 Läufe) und Bernd Schwiebs (4. Platz/8 Läufe) sich eine gute Ausgangsposition für einen Platz auf den Altersklassentreppchen erarbeitet. Auch 18 Kinder und Jugendliche haben sich bereits qualifiziert. Lukas Küter (5. Platz/3 Läufe) vom SC Hoyerswerda ist hier der einzige Vertreter aus Hoyerswerda.

Zu den besonderen Höhepunkten der Lausitzer Laufserie zählte der Hallenmarathon, der Spreewald Marathon und die kürzlich ausgetragenen Seenland100 Wettkämpfe.

Der Niederlausitzcup hat bereits 12 seiner 21 Laufveranstaltungen durchlaufen. Auch hier hat die Erhöhung auf mindestens sechs Wertungsläufe Auswirkungen. Waren im Vorjahr 122 Sportler bereits in der mindestens Vier-Läufe-Wertung, so haben aktuell zur Halbzeit nur 66 Sportler die Qualifikation bereits erreicht. Aus Hoyerswerda haben nur Ina Heller (1. Platz/9 Läufe), Horst Linke (1. Platz/10 Läufe) sowie Rainer Schlachte (3. Platz/8 Läufe) und Manfred Grüneberg (4.Platz/7 Läufe) diesen wichtigen Zwischenschritt bereits erreicht. Allein der Lauftreff Lausitz lag mit 13 Qualifizierten bei Halbzeitstand 2017 auf Platz fünf der Vereinswertung. Nun startet man von Platz 12, drei Wertungspunkte hinter dem SC Hoyerswerda liegend, die Aufholjagd. Durch den kurzfristigen Ausfall des 21. Senftenberger City Laufes (der Traditionslauf war für den 2. September geplant) ist der verbliebene Qualifikationsspielraum jetzt recht straff gefasst. Man darf gespannt sein, wie sich die Sportler aus Hoyerswerda in den Laufserien auch weiterhin behaupten werden.