ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:58 Uhr

Handball
Hoyerswerdaer SC-Frauen unterliegen dem Tabellendritten

 Sophia Rösler vom SC Hoyerswerda  setzt sich hier gut in Szene.
Sophia Rösler vom SC Hoyerswerda  setzt sich hier gut in Szene. FOTO: Werner Müller
Handball Oberliga. Gegen Halle Neustadt zeigt das Team gute Ansätze.

SC Hoyerswerda - Union Halle Neustadt II 17:26 (9:13) Das erste Heimspiel 2019 bescherte den Frauen vom SC Hoyerswerda den Tabellendritten vom SV Union Halle/Neustadt II. Gegen diesen Gegner sahen die SC-Mädels in den vier Jahren Ligazugehörigkeit immer sehr gut aus. Verzichten musste das Trainerteam Althaus/Reichart diesmal auf Nadja Irmisch, die aus dem Görlitzspiel eine Blessur davontrug.

Und man kann vorweg nehmen, die Zusestädterinnen zeigten ein anderes Gesicht. Gerade in der ersten Halbzeit hielten sie mit der Reserve der Wildcats mit. Besonders die Abwehr und die Angriffe über den Kreis wussten zu gefallen. Über die Stationen 1:2, 3:4 und 7:10 lief man zwar immer einem Rückstand hinterher, aber diesmal  wurden die Angriffe erfolgreicher im Tor untergebracht. Die Halbzeitstand von 9:13 ließ gegen dem Drittplatzierten der Mitteldeutschen Oberliga noch hoffen.

Dies bestätigten auch die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit und der SC kam auf 12:14 heran. Doch dann folgte ein entscheidender Bruch im Spiel. 13 Minuten lang erzielten die Gastgeberinnen keinen eigenen Treffer und die Wildcatsreserve zog auf 12:22 davon. Und obwohl die SC-Mädels die Schlussphase wieder ausgeglichen gestalteten, der enorme Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Am Ende stand es 17:26.

Gegen einen starken Gegner mit großem Kader war nicht mehr zu holen. Dennoch war es ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Wird die Effektivität im Angriff verbessert, stellt sich bestimmt auch wieder Erfolg ein. Jeder im Umfeld sollte mit dieser Mannschaft auch in dieser schwierigeren Phase des Umbruchs Geduld haben.

Die nächste Möglichkeit zu punkten besteht kommende Woche (10. Februar/14 Uhr) beim Auswärtsspiel in Magdeburg, bei dem Gegner, gegen den der letzte Sieg gelang. Das nächste Heimspiel in Hoyerswerda findet dann am 9. März um 18.30 Uhr gegen die HSG Rückmarsdorf statt.
SC Hoyerswerda mit: N. Seidel, A. Trunsch (beide Tor), V. Apitz (2), B. Kulke (4), G. Schmidt, M. Grabsch, S. Rösler (5), L. Rosemann (2), A. Weber (4) und C. Schöps